Funkgesteuerte Womo Stützen

Fragen & Antworten rund ums Wohnmobil
Antworten
Nachricht
Autor
stefan1965
Beiträge: 3
Registriert: 4. Mär 2012, 17:16

#346 Beitrag von stefan1965 » 21. Mär 2012, 20:48

Hallo Bernd,

DANKE! Dann warte ich es mal (un)geduldig ab :-).

Gruß
Stefan

Manfred Werner
Beiträge: 1
Registriert: 18. Jul 2012, 13:37

#347 Beitrag von Manfred Werner » 18. Jul 2012, 13:43

Hallo Bernd,

ich bedanke mich hiermit nochmals für die saubere, zuverlässige und technische einwandfreie Arbeit, die Du an meinem Wohnwagen Bürstner Belcanto 470 TL verrichtet hast. Preislich konkurrenzlos hast Du mir das gegeben, was bislang kein anderer Anbieter auf dem Sektor Stützsysteme schafft: Ein komfortables, sicher funktionierendes, zuverlässiges Stütz-und Nivellierungsystem, das ich lange gesucht habe.

Als Schwerbehinderter war es für mich oft sehr beschwerlich, mit der Handkurbel den Caravan auf unebenem Gelände hochzukurbeln und auf Niveau zu bringen, ohne dass es regelmäßig Differenzen mit meiner lieben, aber sehr genauen Gattin gab und so wertvolle Urlaubstage des öfteren leicht getrübt waren.

Ein Mitanbieter eines komfortablen Stützsystems, der sein System sogar in Serienfertigung anbietet, ist preislich nicht günstiger, aber die Ausführung Deiner Arbeit (die Scherenstützen sind direkt am Fahrwerksrahmen und nicht am Fahrzeugboden verschraubt) und die Belastungsfähigkeit für mindestens 5 Tonnen Hebekraft lassen auch einen Nichttechnker zum Schluss kommen, dass BFB-Technik die solidere Ausführung bietet.

Dass Du auch noch meinen defekten Truma-Mover zu einem sagenhaften und nicht zu unterbietenden Sparpreis repariert hast, gibt BFB-Technik ein übergroßes Dauerplus im Vergleich zu anderen Werkstätten auf dem Wohnmobil- und Caravansektor.



Herzlichen Dank Dir und Deiner Firma!



Liebe Grüße aus der Rhön



Manfred Werner :)

rolf
Beiträge: 1
Registriert: 17. Nov 2013, 15:13
Wohnort: Fredenbeck

#348 Beitrag von rolf » 17. Nov 2013, 16:56

Hallo Bernd,
leider bin ich ganz frisch hier und habe gerade zum ersten mal von Deiner tollen Erfindung gelesen. Seit Jahren suche ich so etwas , konnte mich aber nicht damit abfinden jeden Tag Erbsensuppe zu essen.
Da ich sehr interessiert bin meine Frage, bist Du noch im Geschäft?
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

Gruß
Rolf

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 2131
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

#349 Beitrag von bfb » 9. Feb 2014, 11:42

So, wieder mal was neues aus der Stützenfront :wink:
Da uns ein Hauptlieferant hängen gelassen hat, habe ich das letzte Jahr vieeel Zeit gehabt, an dem System einige sinnvolle Verbesserungen einzuführen.
In Zukunft werden die Kabel der Endlagenschalter mit einem Schutzschlauch versehen, der mit Kabelbindern an der Stütze befestigt ist. Das beugt Ausfällen durch Kabelbruch vor :wink:
Alle Stützen bekommen ab sofort ein zusätzliches Drucklager auf der Gewindespindel montiert. Dieses Drucklager wird mit einer Kontermutter gesichert und mit einem Schrumpfschlauch gegen Wasser und Schmutz geschützt.
Vorteil: Die Spindel wird stabiler geführt, hat weniger Bewegung und somit ist auch das Zahnrad am Ende der Welle laufruhiger und das ganze Getriebe läuft erheblich ruhiger. Durch weniger Bewegung in radialer Richtung, wird der Verschleiß minimiert und selbst bei einer Beschädigung einer Stütze durch äußere Krafteinwirkung, nimmt das Getriebe keinen Schaden.
Selbst bei einem Ausfall eines Endlagenschalters, wird durch die axiale Stützwirkung das Getriebe nicht beschädigt. Bei Überlastung kann sich allenfalls die Sollbruchstelle, in Form eines Kunstoffzahnrades im Getriebe verabschieden. Dieses Zahnrad läßt sich innerhalb weniger Minuten austauschen und verhindert die Beschädigung teurer Komponenten.
Optional sind ab sofort spezielle Verzahnungen für die oberen Arme erhältlich.
Diese übertragen die Last über die gesamte Breite der oberen Scherenarme.
Sinnvoll bei schweren Fahrzeugen.
In Kürze wird es eine 24 Volt Ausführung geben. Dabei wird das System um einen Umformer bereichert, der die Spannung von 12 Volt auf 24 Volt hochsetzt.
Vorteil: laufruhiger, noch mehr Kraft, schnellere Laufgeschwindigkeit, halbe Strombelastung in Bezug auf Kabelquerschnitte und Belastung der Elektronik.
Dabei werden nur die unter Belastung der Motoren laufenden Komponenten mit 24 Volt betrieben. Alle anderen Schaltungen funktionieren wie bisher mit 12 Volt.
Weiterhin bin ich an der Entwicklung einer Stütze, bei der die Hubhöhe individuell auf das jeweilige Fahrzeug angepasst werden kann und wo zumindest eine Achse vollständig frei gestellt werden kann.
Der Prototyp ist fertig und muss jetzt noch ausgiebig getestet werden.
Da die meisten Fahrzeuge sehr kopflastig sind, kann mit dieser Stütze auch ein sehr schräger Stellplatz ausgeglichen werden. Zudem kann ich damit mehr Nivellierungshöhe erreichen. :wink:
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Benutzeravatar
Edgar
Moderator
Beiträge: 1655
Registriert: 8. Sep 2011, 12:30
Wohnort: Oberkirch
Kontaktdaten:

#350 Beitrag von Edgar » 9. Feb 2014, 11:51

Hallo Bernd

Toll, daß Du bzw. die Technik nicht stehen bleibt. Das hört sich vielversprechend an. Ich bin übrigens mit meinen / deinen Stützen sehr zufrieden. Der eine oder andere "Interessierte" müßte sich auch schon bei Dir gemeldet haben.
Bild

WoMo ist mein neues Heim.

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 2131
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

#351 Beitrag von bfb » 9. Feb 2014, 11:56

Moin Edgar,
ja, schon viele.
Die meisten wissen jedoch noch nicht mal bei wem sie es gesehen haben.
Die rufen an und sagen mir dann, dass sie das auf einem Stellplatz gesehen haben und können mir meist nicht sagen bei welchem Womo :cry:
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Benutzeravatar
Jubel
Member
Beiträge: 478
Registriert: 22. Aug 2010, 20:19
Wohnort: Zürcher Oberland
Kontaktdaten:

#352 Beitrag von Jubel » 9. Feb 2014, 15:53

Hallo Bernd da sich ja bei mir die eine Stütze verabschiedet hat, Schraube rausgefallen und neue lässt sich nicht mehr einsetzen da Gewinde defekt wäre es auch Zeit für einen Austausch ;) Liesse sich auf den 11. April richten ;) hört sich gut an. Send mir doch mal ne PM was es kostet gleich alle 4 Stützen zu updaten ;) Gruss Jürg aus der Schweiz.

smarti
Beiträge: 4
Registriert: 2. Apr 2014, 10:24

#353 Beitrag von smarti » 2. Apr 2014, 10:56

Hallo Bernd,
ist das "Update" (Schutzschlauch und Drucklager) an vorhandene bfb-Stützen nachzurüsten? Wenn ja, kannst Du weitere Informationen (u.a. Preis bei 4 Stützen) geben. Danke.

Gruß
Oliver

klauspeter
Junior Member
Beiträge: 15
Registriert: 3. Mär 2014, 07:35

#354 Beitrag von klauspeter » 30. Apr 2014, 12:09

gelöscht, sorry!
Zuletzt geändert von klauspeter am 30. Jan 2016, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
oldpitter
Senior Member
Beiträge: 7356
Registriert: 4. Nov 2007, 12:35
Wohnort: Hopsten

#355 Beitrag von oldpitter » 30. Apr 2014, 20:54

Hallo Klaus Peter
Ja, der "Düsentrieb" des Forums und seine Jungs sind schon ein prächtiges Team :wink:

herzlich willkommen hier :kette
Viel Spaß und regen Austausch
Gruß Peter
Bild Carthago chic e-line I 50
Junge Vögel singen von Freiheit - alte Vögel fliegen! :lol:

Benutzeravatar
Jubel
Member
Beiträge: 478
Registriert: 22. Aug 2010, 20:19
Wohnort: Zürcher Oberland
Kontaktdaten:

#356 Beitrag von Jubel » 2. Mai 2014, 12:24

Bernd und seine Jungs sind Top und auch das Update das ich letzthin bei Bernd machen lies war 1a. Das ganz nebenbei noch ein kleiner Marderschaden behoben wurde und das Kennzeichen das sich gelöst hatte wieder befestigt wurde ist einfach toll. Danke Bernd solch innovative Handwerker braucht die Wohnmobilwelt. Gruss aus der Schweiz Jürg

klauspeter
Junior Member
Beiträge: 15
Registriert: 3. Mär 2014, 07:35

#357 Beitrag von klauspeter » 11. Jun 2014, 10:18

gelöscht, sorry!
Zuletzt geändert von klauspeter am 30. Jan 2016, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.

klauspeter
Junior Member
Beiträge: 15
Registriert: 3. Mär 2014, 07:35

#358 Beitrag von klauspeter » 12. Jun 2014, 16:21

gelöscht, sorry!
Zuletzt geändert von klauspeter am 30. Jan 2016, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 2131
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

#359 Beitrag von bfb » 30. Okt 2014, 07:52

So, wieder mal was neues :wink:
Ich habe die Programmierung für die automatische Nivellierung geändert.
Bisher liefen die Stützen beim Druck auf automatische Nivellierung zeitgesteuert bis ca. 3cm vor Bodenkontakt.
Dann begann nach einer Sekunde Pause die Nivellierung.
Nachteil: es war keine Zeit um das Womo herum zu gehen und zu kontrollieren, ob vielleicht ein Brett untergelegt werden muss, oder vlt. ein Stein unter der Stütze liegt und entfernt werden muss.
:cry:
Wurde dann Notaus gedrückt, mußte der Vorgang von vorne gestartet werden.
Neu: Wie bisher, fahren die Stützen zeitgesteuert bis ca. 3cm vor Bodenkontakt.
Dann stoppt das System so lange, bis ein weiterer Druck auf automatische Nivellierung den Vorgang wie gehabt fortsetzt.
Durch diese Pause kann der Anwender in Ruhe um sein Womo gehen, eventuelle Steine etc. entfernen und, falls erforderlich, ein Brett zur Auflagevergrößerung unterlegen. :lol:
Da diese Änderung softwaremäßig eingespielt wird, kann jede bisherige Anlage kostenfrei auf die neue Steuerung umprogrammiert werden.
Zuletzt geändert von bfb am 31. Okt 2014, 04:13, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 2131
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

#360 Beitrag von bfb » 30. Okt 2014, 08:22

Nochwas gaaaaanz Wichtiges!!!

In vielen Foren wird sehr kontrovers über ein Kunststoffzahnrad im Getriebe der Stützen diskutiert :oops:
Dieses Zahnrad dient als "SOLLBRUCHSTELLE" und sollte niemals durch ein Stahlzahnrad ersetzt werden!!!
Wird die Stütze mit mehr als "3 Tonnen" belastet, schert dieses Zahnrad ab.
Das ist auch so beabsichtigt, um viel größere Schäden an den Stahlzahnrädern und Motorwelle im Getriebe zu verhindern.
So ein Zahnrad läßt sich leicht in 10 Minuten austauschen und kostet 10 Euro und verhindert damit die Anschaffung einer komplett neuen Stütze. :wink:
Ich habe in meinem System in 6 Jahren nicht ein beschädigtes Zahnrad gehabt. :daumen
Leider musste ich feststellen, dass immer wieder Zahnräder zu Bruch gingen. :cry:
Jetzt des Rätsels Lösung:
Jedes Scherensystem hat einen "DREHMOMENTVERLAUF", will heißen, dass die Schere mit zunehmender Steigung mehr Kraft entwickelt. Wir montieren die Stützen mit einer Bodenfreiheit von 20-22 cm. Dabei läuft die Stütze soweit ab, dass die Schere in einer Steigung steht, wo sie schon ca. 1,5 to. tragen kann. Während dem Hebevorgang wird erst mal das Gewicht noch von der Federung des Fahrzeugs mit getragen. Sobald diese Unterstützung weg ist, hat die Schere soviel Kraft, dass sie das Gewicht spielend heben kann.
Jetzt zu den beschädigten Zahnrädern:
98% der Schäden entstehen dadurch, das die Anwender ein zu dickes Holz zur Lastabtragung und Vergrößerung der Bodenplatte unterlegen
:oops:
Dabei handelt es sich teilweise um 10cm.!! dicke Balkenstücke.
Das geht natürlich gar nicht!!!
Dadurch wird die Schere in ihrem Freilauf begrenzt, sodas sie heben muss wo noch kein Drehmoment vorhanden ist.
Logischerweise geht dann durch Überlastung das Zahnrad zu Bruch :cry: und das ist auch so gewollt!!! um größere Schäden zu verhindern.
In der Version mit automatischer Nivellierung laufen die Stützen bis 3cm. vor Bodenkontakt ab. Dann bleibt die Anlage stehen und man hat die Möglichkeit ein Brett unter zu legen. Aber nur "1" Brett!!
Wenn man(n) so verfährt, dann klappt's auch mit den Zahnrädern :wink:
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste