Funkgesteuerte Womo Stützen

Fragen & Antworten rund ums Wohnmobil
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Oricos
Member
Beiträge: 437
Registriert: 15. Nov 2007, 19:28

#361 Beitrag von Oricos » 30. Okt 2014, 09:48

Was ich an diesem Thread sehr interessant finde, ist das Nachvollziehen der Entwicklung der Stützen.

Bernd lässt uns teilhaben an den Verbesserungen, die er im Laufe der Zeit vorgenommen hat und erklärt auch, warum er dies und jenes getan hat.

Besonders klar geworden ist mir dies durch Deinen letzten Beitrag, in dem Du absolut nachvollziehbar erklärst, warum das Plastikzahnrad genau an dieser Stelle ist, welche Funktion es hat und woran es liegt, dass es manchmal bricht.

Mir waren die ersten beiden Gründe bekannt, aber dass Du / Ihr auf die Lösung des Rätsels um die gebrochenen Zahnräder gekommen bist, zeugt von guter Kundenbetreuung und Ursachenforschung.

Mein Respekt dafür. Diese Arbeit ist einer der Hauptgründe für den guten Ruf der deutschen Ingenieure in der Welt.

Benutzeravatar
owner
Member
Beiträge: 462
Registriert: 11. Sep 2010, 11:39
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

#362 Beitrag von owner » 30. Okt 2014, 18:43

Moin,

so ist es und funktioniert. Leider gibt es ja immer "Experten" die alles kaputt reden/schreiben.

:dankschoen: :daumen :daumen :daumen
Bis die Tage
Arno L.
Arbeitest du noch, oder lebst du schon?

Meine Website
Bild

Thorsten und Susanne
Junior Member
Beiträge: 5
Registriert: 12. Dez 2012, 17:19
Wohnort: 59069 Hamm
Kontaktdaten:

#363 Beitrag von Thorsten und Susanne » 4. Nov 2014, 18:50

bfb hat geschrieben:So, wieder mal was neues :wink:
Ich habe die Programmierung für die automatische Nivellierung geändert.
Bisher liefen die Stützen beim Druck auf automatische Nivellierung zeitgesteuert bis ca. 3cm vor Bodenkontakt.
Dann begann nach einer Sekunde Pause die Nivellierung.
Nachteil: es war keine Zeit um das Womo herum zu gehen und zu kontrollieren, ob vielleicht ein Brett untergelegt werden muss, oder vlt. ein Stein unter der Stütze liegt und entfernt werden muss.
:cry:
Wurde dann Notaus gedrückt, mußte der Vorgang von vorne gestartet werden.
Neu: Wie bisher, fahren die Stützen zeitgesteuert bis ca. 3cm vor Bodenkontakt.
Dann stoppt das System so lange, bis ein weiterer Druck auf automatische Nivellierung den Vorgang wie gehabt fortsetzt.
Durch diese Pause kann der Anwender in Ruhe um sein Womo gehen, eventuelle Steine etc. entfernen und, falls erforderlich, ein Brett zur Auflagevergrößerung unterlegen. :lol:
Da diese Änderung softwaremäßig eingespielt wird, kann jede bisherige Anlage kostenfrei auf die neue Steuerung umprogrammiert werden.




so wir habe schon die neue programmierung und ich kann nur sagen top... Bernd ich war der erste :D :D

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

#364 Beitrag von bfb » 5. Nov 2014, 06:13

Thorsten und Susanne hat geschrieben:Bernd ich war der erste :D :D
Stimmt :wink:
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Benutzeravatar
Wolfman
Member
Beiträge: 138
Registriert: 15. Mär 2015, 12:12
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis

#365 Beitrag von Wolfman » 18. Mär 2015, 17:59

Hallo,
ich hätte eventuell auch Interesse an den Stützen, habe aber noch ein paar Fragen:
1. Wie sieht es denn mit der Bodenfreiheit aus?
2. Wird das Fahrzeug nur aus den Federn gehoben?
3. Kann ich auf die Auffahrkeile verzichten, oder ist es besser bei Unebenheiten die Auffahrkeile und die Stützen zu benutzen ?

Fahrzeug: Dethleffs Globebus T 11 / Fiat Ducato / Baujahr 2011
Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Jubel
Senior Member
Beiträge: 536
Registriert: 22. Aug 2010, 20:19
Wohnort: Zürcher Oberland
Kontaktdaten:

#366 Beitrag von Jubel » 19. Mär 2015, 08:51

Wolfman hat geschrieben: 1. Wie sieht es denn mit der Bodenfreiheit aus?
2. Wird das Fahrzeug nur aus den Federn gehoben?
3. Kann ich auf die Auffahrkeile verzichten, oder ist es besser bei Unebenheiten die Auffahrkeile und die Stützen zu benutzen ?

Fahrzeug: Dethleffs Globebus T 11 / Fiat Ducato / Baujahr 2011
Ich habe eine Ducato 244 Jg. 2003
1. Bei mir hat sich die Bodenfreiheit nicht verändert.
2. Ja genau aber wenn du zu hoch hebst hebt es irgendwann auch das Rad. Ist aber auch praktisch, im Winter mache ich alle 4 Stützen hoch und kriege so keinen Standplatten, wobei die Räder den Boden noch leicht berühren, also bei mir nur entlastet werden.
3. Ich bin der Meinung ja wenn du ein klein wenig schaust wie du dich hinstellst. Ich habe nie mehr Keile gebraucht.

Benutzeravatar
Wolfman
Member
Beiträge: 138
Registriert: 15. Mär 2015, 12:12
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis

#367 Beitrag von Wolfman » 20. Mär 2015, 17:21

Danke für die Antworten :daumen1
Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

#368 Beitrag von bfb » 22. Mär 2015, 19:23

So, will auch mal wieder was vom Fortschritt berichten.
Seit vier Wochen habe ich eine Verstärkung für die Stützen entwickelt.
Dabei kommen in die oberen Arme der Heber Edelstahl Verzahnungen, die die Stabilität erheblich erhöhen.😄
Mehrfache Tests haben bewiesen, dass damit sogar ein Freiheben einer Achse keine Beschädigung am System verursacht, sofern das Fahrzeug fest steht.
Grund der Verbesserung war, dass speziell bei Alkoachsen, deren Räder auf einer Achsschwinge gelagert sind, beim hochheben des Hecks das Fahrzeug bis zu fünf cm. nach hinten schiebt.
Diese Belastung war für die eingepresste Verzahnung in den Hebern dann irgendwann zuviel und wurde beschädigt.
Aus diesem Grund mussten Besitzer von Womos mit Alkoachse nach besonderer Bedienungsanleitung vorgehen.
Da es immer wieder zu Fehlbedienungen kam, habe ich mich entschlossen, die Verzahnung der oberen Halter auf die komplette Breite der Arme
auszudehnen.
Diese Verstärkung stabilisiert die Heber so stark, dass im Falle eines Freihebens einer Achse kein Schaden entsteht.😀
Selbstverständlich muss das Fahrzeug trotzdem mit allen Rädern Bodenkontakt haben, kann aber hochgehoben und durch unterlegen der Reifen erheblich höher nivelliert werden.
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

smarti
Beiträge: 4
Registriert: 2. Apr 2014, 10:24

#369 Beitrag von smarti » 25. Mär 2015, 21:15

Hallo Bernd,

können bestehenden Stützen umgebaut werden?

Gruß
Oliver

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

#370 Beitrag von bfb » 26. Mär 2015, 07:02

Hallo Oliver,
nein, dass ist nicht möglich, da die Kurbelstützen je nach Ausführung nur 500kg. Tragkraft besitzen. Oftmals ist auch die Halterung nicht stabil genug.
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

klauspeter
Junior Member
Beiträge: 15
Registriert: 3. Mär 2014, 07:35

#371 Beitrag von klauspeter » 31. Mär 2015, 15:01

gelöscht, sorry!
Zuletzt geändert von klauspeter am 30. Jan 2016, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

#372 Beitrag von bfb » 2. Apr 2015, 20:22

ja, mach ich gerne, kann das aber erst nächste Woche machen, da ich z.Z. unterwegs bin.
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Benutzeravatar
Dirk67
Member
Beiträge: 152
Registriert: 3. Dez 2014, 18:19
Wohnort: Bad Salzdetfurth

#373 Beitrag von Dirk67 » 24. Nov 2015, 15:25

Hallo Zusammen,

Mich interessiert dieses Thema auch brennend, da ich mir auch solche Stützen gönnen möchte.

Bernd, die Woche ist bereits um :-)

Ich habe jetzt nicht alle 25 Seiten gelesen, aber die Erfahrungen scheinen ja größtenteils Positiv zu sein, ist das richtig?

1. Was mich interessiert, wie ist das eigentlich, wenn mal nicht genügend Strom zur Verfügung steht? Gibt es eine Art Notfall-Lösung?
2. Ist das System Eintragungspflichtig
3. Wenn das System mit automatischer Nivellierung ausgestattet wurde, kann man dann trotzdem noch manuell nachjustiern wenn gewünscht?
4. Die Bilder auf deren HP sind ja schon fast 6 Jahre alt, stimmt das so noch was man da sieht plus Gewichtsangabe oder hat sich bereits was geändert?
5. Ist mein Fahrzeug überhaupt geeignet für solch einen Einbau? Wir haben ja nur ein günstiges Modell mit Ducato 35L Tiefrahmen.
6. Ist der Einbau an einem Tag erledigt oder müsste man eine Übernachtung einplanen?

Vielleicht sind meine Fragen hier schon beantwortet worden, aber ich scheue mich die 25 Seiten komplett durchzulesen. Also entschuldigt bitte...
---------------------------------------------------
Ganz lieben Gruß
Dirk

Bild

Benutzeravatar
Dirk67
Member
Beiträge: 152
Registriert: 3. Dez 2014, 18:19
Wohnort: Bad Salzdetfurth

#374 Beitrag von Dirk67 » 25. Nov 2015, 20:37

Hallo Zusammen,

kann wirklich keiner was dazu sagen? Oder habe ich zuviel gefragt?
---------------------------------------------------
Ganz lieben Gruß
Dirk

Bild

Benutzeravatar
Edgar
Moderator
Beiträge: 1734
Registriert: 8. Sep 2011, 12:30
Wohnort: Oberkirch
Kontaktdaten:

#375 Beitrag von Edgar » 25. Nov 2015, 21:43

Ich versuche mich mal an deinen Fragen - habe selber auch erfolgreich Stützen von Bernd

zu 1.) Es gibt eine Notfall-Lösung - aber da muß man mächtig kurbeln. Wirklich nur für den äußersten Notfall geeignet.
zu 2.) nein
zu 3.) ja
zu 4.) weiß ich nicht
zu 5.) weiß ich nicht
zu 6.) ja - Bei Bernd darf man aber auch über Nacht stehen ... :)

Bernd hat einen Nachteil: Er ist nicht der Internet-Freak :) .... Ruf' ihn einfach an.
Bild

WoMo ist mein neues Heim.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast