reifen frage die 1000 te

Fragen & Antworten zu Zugfahrzeugen & Basisfahrzeugen von Wohnmobilen
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
audibirne
Member
Beiträge: 129
Registriert: 20. Apr 2009, 22:04
Wohnort: hamburg

reifen frage die 1000 te

#1 Beitrag von audibirne » 3. Mär 2019, 18:29

moin moin
wir sind wieder umgestiegen von wowa auf womo.(wowa war nur 2j ne zwischenlösung)
haben jetzt ein duc 244 knaus sport traveller bj 04 , 5,4m lang +rollerträger.
da ich jetzt das womo ganzjährig angemeldet habe , und wir auch im winter mal unterwegs sein wollen .evtl mal harz.
bin ich am überlegen ganzjährig mit winter oder ganzjahresreifen zufahren.ich will diese umbauerrei nicht machen , nervt mich nur .
wenn ich das machen sollte , werde ich auch ne höhere traglast nehmen wie vorgeschrieben ist .
fahre jetzt 215-70-r15 109/107 r.8 pr
was soll ich kaufen ?
ganzjahres oder winter ? preislich tun die sich nicht viel ca 90-100 euro stk
gibt es reifenfreigaben andere grössen, ohne grosses tüv gemetzel wegen eintragen?
danke euch und gruss aus hamburg michi
alles wird gut

Benutzeravatar
KurtWackelt
Member
Beiträge: 124
Registriert: 24. Jan 2019, 12:56
Wohnort: Mitten drin
Kontaktdaten:

Re: reifen frage die 1000 te

#2 Beitrag von KurtWackelt » 3. Mär 2019, 18:43

Moin Michael,

ich würde 10PR Winterreifen, mit der höchsten Lastindexzahl nehmen. Ich fahre ganzjährig WR ohne Probleme.
Eintragungen sind schwer was andere Decke.- /Radgrößen angeht, wenn nicht im COC eingetragen. Einfach bei Fiat anfragen. Wenn was möglich ist kommen Abnahmekosten (TÜV) und neue Fahrzeugpapiere auf dich zu, maximal noch die Kosten für eine Tachometeranpassung.
Kurt

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6272
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: reifen frage die 1000 te

#3 Beitrag von Dakota » 3. Mär 2019, 19:40

Moin Audibirne,

eine von Chassishersteller nicht freigegebene Radkombi eingetragen zu bekommen ist sehr aufwendig und sehr teuer. Teils geht das nur mit viel Vitamin-B und einem wohlwollendem Vollsachverständigen. Ich habe versucht unseren Vogel auf breitere Felgen mit geänderte Reifengröße umzurüsten. Würde nicht sagen "vergiss es" - ich hätte eine Lösung - aber die Kosten beliefen sich auf runde 3000 Euro!
Daher würde ich auch den von Kurtwackelt beschriebenen Weg gehen.
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6272
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: reifen frage die 1000 te

#4 Beitrag von Dakota » 3. Mär 2019, 19:43

Nachtrag: Wir fahren bis jetzt auch ganzjährig Winterreifen der Marke Conti. Sehr zufrieden! Würden aber auf Nokian, bei Austausch, umrüsten, einfach weil die noch Matsch und Schneefester sind und sich bespeiken lassen.
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

SL-OW
Junior Member
Beiträge: 85
Registriert: 15. Feb 2015, 19:24
Wohnort: Owschlag

Re: reifen frage die 1000 te

#5 Beitrag von SL-OW » 3. Mär 2019, 20:45

Moin,
beides ist möglich. Ich bin viele Jahre ohne für mich Nachteile zu spüren, Winterreifen ganzjährig gefahren. Seit 3 Jahren fahre ich nun Ganzjahresreifen. Das geht auch einwandfrei. Achte auf jeden Fall darauf, dass du Reifen mit Schneeflockensymbol erhältst.
Gruß
Rolf
Das Schlimmste an manchen Menschen ist, dass sie nüchtern sind, wenn sie nicht betrunken sind.
William Butler Yeats ( 1865 - 1939 )

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 614
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: reifen frage die 1000 te

#6 Beitrag von rainerausrhedeems » 3. Mär 2019, 23:23

Moin
Wir fahren seid 10 Jahren nur Winterreifen,aber da meistens mit Hänger,nur so um die 90kmh.Im Augenblick Goodyear.
Gruß,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba Moving 532/Toyota Hiace

Benutzeravatar
Phoenix
Junior Member
Beiträge: 32
Registriert: 1. Mär 2019, 07:27
Wohnort: HMÜ

Re: reifen frage die 1000 te

#7 Beitrag von Phoenix » 4. Mär 2019, 15:35

Moin,

viel wichtiger als die Frage welcher Allwetterreifen vs. Winterreifen ist die Frage Taktion oder keine Traktion Bild
Thorsten

Benutzeravatar
audibirne
Member
Beiträge: 129
Registriert: 20. Apr 2009, 22:04
Wohnort: hamburg

Re: reifen frage die 1000 te

#8 Beitrag von audibirne » 4. Mär 2019, 19:45

moin
erstmal danke
meine jetzigen sommerreifen sind glaub ich 3j alt
sind bei nässe der letzte mist ,die marke weis ich gerade nicht .ist auch ein grund ,sie runter zuschmeissen ,
gruss
alles wird gut

Benutzeravatar
Sundancer
Junior Member
Beiträge: 67
Registriert: 25. Feb 2019, 13:18
Wohnort: Heiligenhafen

Re: reifen frage die 1000 te

#9 Beitrag von Sundancer » 4. Mär 2019, 20:02

Moin,

würde dir empfehlen einen Markenreifen zu nehmen. Glaub mir, mir ist mal ein Reifen um die Ohren geflogen...kein Spaß😈
War erst ein halbes Jahr alt, ein Runderneuerte. Wollte Geld sparen, hat das x-fache gekostet.
viele grüße vom
SUNDANCER -Team Willi & Monika

Benutzeravatar
audibirne
Member
Beiträge: 129
Registriert: 20. Apr 2009, 22:04
Wohnort: hamburg

Re: reifen frage die 1000 te

#10 Beitrag von audibirne » 4. Mär 2019, 20:53

klar werde ich reifen kaufen , die man auch kennt
gruss
alles wird gut

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 614
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: reifen frage die 1000 te

#11 Beitrag von rainerausrhedeems » 5. Mär 2019, 22:27

Moin
Bitte keine Matador,das ist die Billigmarke von Continnental!
Gruß,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba Moving 532/Toyota Hiace

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6272
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: reifen frage die 1000 te

#12 Beitrag von Dakota » 6. Mär 2019, 18:34

Moin Rainer,

ICH habe mit Matador Winterreifen auf unserem Hymer gute Erfahrungen gemacht.
Hattest du Probleme mit der Marke?
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 614
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: reifen frage die 1000 te

#13 Beitrag von rainerausrhedeems » 6. Mär 2019, 21:43

Moin
Bei Obelink zufällig auf der Bühne gesehen,der reifen war 2 Jahre alt+hatte ca 8000km gelaufen,kein Bordstein oder ähnliches überfahren!
IMG_3363.JPG
IMG_3360.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba Moving 532/Toyota Hiace

Benutzeravatar
Sundancer
Junior Member
Beiträge: 67
Registriert: 25. Feb 2019, 13:18
Wohnort: Heiligenhafen

Re: reifen frage die 1000 te

#14 Beitrag von Sundancer » 7. Mär 2019, 11:06

DAMIT würde ich keinen Meter mehr fahren!
viele grüße vom
SUNDANCER -Team Willi & Monika

Benutzeravatar
audibirne
Member
Beiträge: 129
Registriert: 20. Apr 2009, 22:04
Wohnort: hamburg

Re: reifen frage die 1000 te

#15 Beitrag von audibirne » 7. Mär 2019, 20:27

moin
sieht ja heftig aus
aber ist die traglast 102/100 auch richtig für dein womo ?
gruss
alles wird gut

Antworten