Winterreifen für Ganzjahresnutzung

Fragen & Antworten zu Zugfahrzeugen & Basisfahrzeugen von Wohnmobilen
Nachricht
Autor
schwälmer73
Junior Member
Beiträge: 13
Registriert: 27. Mai 2013, 22:09
Wohnort: Schwalmstadt

Winterreifen für Ganzjahresnutzung

#1 Beitrag von schwälmer73 » 1. Sep 2014, 12:01

Hallo zusammen.
Bin gerade am überlegen ob ich auf mein Womo jetzt gleich neue Winterreifen aufziehen lassen soll.
Fahrt Ihr die Winterreifen auch in den Frühjahr.Sommer und Herbstmonaten auf den Womo ?

Sollte doch bei max. 110 km/h kein Problem sein außer das der Abrieb etwas stärker als bei Sommer Reifen ist ?

Gruß Andreas
Knaus SKY I 650 LG,Multijet 150

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von Dakota » 1. Sep 2014, 12:49

Moin Andreas,

ich fahre ganzjährig Winterreifen.
Mir ist bewusst das Winterreifen einen längeren Bremsweg haben. Das übrigens nicht nur im Sommer, generell wenn sie nicht auf trockene Straßen abgestimmt sind - welcher WR ist das schon?

Dafür haben sie Vorteile beim Nassbremsverhalten, sagen zumindest einige Testberichte.
Schau mal hier:

http://www.gtue.de/sixcms/detail.php?id=48570
http://www.unfallanalyse.de/unfallforsc ... eifen.html
http://www.focus.de/auto/ratgeber/siche ... 825091.htm

Ich komme mit den nachteilen gut zurecht, wechsel aber meine Reifen (alt->neu) übervorsichtig. Bei 4mm oder 5 Jahren ist für micht Schluss....
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Huber
Member
Beiträge: 232
Registriert: 9. Feb 2014, 16:44
Wohnort: Bochum

#3 Beitrag von Huber » 27. Sep 2014, 07:55

hallo Andreas,
Kann mich nur der Meinung von Dakota anschließen , habe gerade neue Winterreifen bekommen und werde diese komplett durchfahren. :idea:
Beste Grüsse Martin & Sonja

Benutzeravatar
Oricos
Member
Beiträge: 437
Registriert: 15. Nov 2007, 19:28

#4 Beitrag von Oricos » 27. Sep 2014, 13:19

Man sollte einschränkend anmerken, dass es in unseren Breiten ganz gut klappt, aber wenn Du vorhast, viele Kilometer im Süden Europas zu machen, ist es keine gute Idee, dort im Sommer mit WR herumzufahren.

Der Abrieb ist enorm, und die Stabilität des Reifens leidet extrem unter den sehr hohen Asphalttemperaturen.

Ansonsten schliesse ich mich meinen Vorrednern an, auch wenn @Huber ja kaum Erfahrung hat sammeln können, denn noch ist (hoffentlich lange) nicht Winter und (hoffentlich bald) wieder Sommer... :lol:

Benutzeravatar
Breckman
Senior Member
Beiträge: 4111
Registriert: 4. Aug 2008, 19:58
Wohnort: Breckerfeld
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Breckman » 27. Sep 2014, 20:44

Habe ich auch mal gemacht. Ganzährig Winterreifen gefahren.
Im Süden war dann Schluss. Hat sich aufgeribbelt und wir hatten Glück, dass nicht mehr passiert war. Das mache ich definitiv nicht mehr.

Jetzt gehen wir den Kompromiss ein und fahren Ganzjahresreiden mit M+S Kennzeichnung. Damit gab es bishre überhaupt keine Probleme.
Viele Grüße vom Rande des Sauerlands
Lars

Bild

Forget limits, live free and roll on!

Benutzeravatar
Schlanker
Administrator
Beiträge: 2882
Registriert: 8. Apr 2010, 18:26
Wohnort: Weiskirchen/ Thailen Am Schwarzrinder-See
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Schlanker » 27. Sep 2014, 21:01

Hallo, ich fahre seit vier Jahren Ganzjahresreifen und habe noch nie Probleme gehabt. Im Winter sind für den Notfall Schneeketten an Board, wurden aber noch nie gebraucht :wink:
Gruß
Karin u. Hartmut
Bild
Niesmann + Bischoff Arto 69 E

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von Dakota » 28. Sep 2014, 11:40

Breckman hat geschrieben:Im Süden war dann Schluss. Hat sich aufgeribbelt und wir hatten Glück, dass nicht mehr passiert war. Das mache ich definitiv nicht mehr.
Da war doch was :mrgreen:

Wir haben mit Winterreifen keine solchen Erfahrungen gemacht, auch nicht im Süden.
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Oricos
Member
Beiträge: 437
Registriert: 15. Nov 2007, 19:28

#8 Beitrag von Oricos » 28. Sep 2014, 13:48

Auf der iberischen Halbinsel kann der Asphalt im Sommer schon mal gut und gern 60 Grad haben.

Wenn sich der Reifen dann noch erwärmt, entstehen Temperaturen, die der Karkasse nicht besonders zuträglich sind.

Dass es Dir, Klaus, nicht passiert ist, heisst aber nicht, dass es garantiert niemand passieren wird.

Ausserdem sind die Strassen dort mit viel mehr Haftreibung versehen als in Mitteleuropa, was noch mehr Wärme erzeugt.

Persönlich würde ich ab Mai dort auf keinen Fall Winterreifen fahren.

Ein Alljahresreifen ist in Ordnung und bei den warmen Wintern, die wir hier hatten, gut geeignet.

Benutzeravatar
Engis
Junior Member
Beiträge: 49
Registriert: 11. Okt 2012, 09:26
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von Engis » 28. Sep 2014, 22:41

Wir fahren immer Winterreifen.
Nach 8000 Kilometern in Norwegen und 2000 in Deutschland hatte ich deutlichen Abbrieb auf den Vorderrädern.
Habe dann von vorne auf hinten getauscht und den Rad meines Freundlichen beherzigt und nicht mehr so oft die Reifen durchdrehen lassen.
Passiert gerne beim Anfahren und beim Bergauffahren.

Mittlerweile weitere 5000 Kilometer davon 3000 in Südfrankreich.
Deutlich weniger Abnutzung. Eigentlich kann ich gar keine Erkennen.
Nach nun drei Jahren schätze ich, dass die Reifen noch 1-2 Jahre halten werden.
Sind dann im besten Falle 5 Jahre und dann werde ich sie gerne wechseln. Denn ansonsten hätte ich zwei Sätze nach 6 Jahren wechseln müssen, also deutlich teurer.

Fahrverhalten und Bremsweg: Konnte ich keine Veränderungen feststellen. Fahren max. 110 km/h

Und der Reifen läuft auch im Hochsommer ruhig.
Warum also Sommerreifen?

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
oldpitter
Senior Member
Beiträge: 7377
Registriert: 4. Nov 2007, 12:35
Wohnort: Hopsten

#10 Beitrag von oldpitter » 29. Sep 2014, 10:58

Der Effekt, von Oricos beschrieben, (sehr hohe Reifentemperaturen gerade im Süden von Europa)
verstärkt sich noch mit Zuname der Geschwindigkeit.
Wer schneller fährt, kommt eher an einen kritischen Bereich als der gemäßigte Fahrer.
Der Übergang von "geht noch" zu "Reifen nimmt Schaden" ist ein fließender...
Wohl gemerkt: HIER geht es nicht um Verschleiß, also Gummiverlust,
es geht um eine mögliche Schädigung des Reifens, ähnlich der Schädigung durch permanenten zu niedrigen Reifendruck.
Durch die große Erwärmung KANN sich zunächst auf einer winzig kleinen Fläche, Teile der Gummilauffläche vom Reifenunterbau lösen.
Durch weitere Walkarbeit wird diese gelöste Fläche immer größer.
Monate bis Jahre später KANN sich dieser Reifen DADURCH plötzlich während der Fahrt in Sekunden zerlegen.
.... und wer ahnt dann noch, dass die Ursache DAFÜR vor Monaten oder gar Jahren lag....
Der Fachmann sagt zu diesem Effekt: Reifen haben ein Gedächtnis.:idea:

Wer also auch im Sommer mit Winterreifen in südlichen Gefilden fährt, sollte längere hohe Geschwindigkeiten vermeiden
und häufiger SOFORT nach einer größeren Fahrstrecke mal die Reifentemperatur mit Handauflegen prüfen :wink:
LG Peter

Junge Vögel singen von Freiheit
alte Vögel fliegen..... :lol:

Bild

Benutzeravatar
rabe
Member
Beiträge: 136
Registriert: 27. Jul 2014, 21:02
Wohnort: der z.Z. westlichste User im Forum
Kontaktdaten:

das hilft?

#11 Beitrag von rabe » 29. Sep 2014, 14:20

Hand auf legen hilft? Ist dann ja fast wie vor 2.000 Jahren!
:?
take a walk on the wildside
sagt und grüßt
ralf, der Ruri-Wessi

Benutzeravatar
oldpitter
Senior Member
Beiträge: 7377
Registriert: 4. Nov 2007, 12:35
Wohnort: Hopsten

#12 Beitrag von oldpitter » 29. Sep 2014, 14:55

hilft nur zum Prüfen :lol:
LG Peter

Junge Vögel singen von Freiheit
alte Vögel fliegen..... :lol:

Bild

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von Dakota » 29. Sep 2014, 15:32

Moin,

ICH meine auch das ein Reifendruckkontrollsystem eine gewisse Sicherheit gibt. Auch von "No-Name" oder Erneuerten Reifen lasse ICH die Finger.
Ich verlasse mich hier auf Markenprodukte, auch wenn´s einen Euro mehr kostet....
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
rabe
Member
Beiträge: 136
Registriert: 27. Jul 2014, 21:02
Wohnort: der z.Z. westlichste User im Forum
Kontaktdaten:

#14 Beitrag von rabe » 29. Sep 2014, 16:38

ach, und ich dachte mit Hand auflegen würde da schon etwas geheilt werden.
Okay, dann doch lieber das Verntil aufdrehen und hören ob es noch zischt.
:?
Nicht's für ungut
take a walk on the wildside
sagt und grüßt
ralf, der Ruri-Wessi

Benutzeravatar
Altmaerker39638
Junior Member
Beiträge: 43
Registriert: 16. Nov 2011, 12:25
Wohnort: 39638 Hansestadt Gardelegen

#15 Beitrag von Altmaerker39638 » 23. Feb 2016, 11:35

Hallo,
wir fahren seit 2012 nur noch auf Ganzjahresreifen mit M+S Kennung und haben noch nie Probleme damit gehabt. Im Winter in die Berge fahren wir nicht und daher finden wir diesen Typ als Variante für die Nutzung sehr gut. LL ca. 45 Tkm :shock:
Freundliche Grüße
Regina & Joachim
Bild
Die Welt ist ein Buch.
Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
von Augustinus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast