hat jemand erfahrung gemacht mit der Fa WVD in Freiburg

Bitte nur objektive Bewertungen!
Nachricht
Autor
woolthomas
Beiträge: 1
Registriert: 17. Mär 2009, 23:11
Wohnort: Wadern

hat jemand erfahrung gemacht mit der Fa WVD in Freiburg

#1 Beitrag von woolthomas » 25. Jan 2012, 13:29

Hallo zusammen,hat jemand Erfahrungen mit dem Megadealprogram der Fa .WVD in Freiburg gemacht.

Im voraus Danke

Grüße Woolthomas

Benutzeravatar
oldpitter
Senior Member
Beiträge: 7375
Registriert: 4. Nov 2007, 12:35
Wohnort: Hopsten

#2 Beitrag von oldpitter » 25. Jan 2012, 14:00

Hallo Woolthomas

Das ist ein Konzept, das auch andere größere Händler anbieten.
Du kaufst ein WoMo, das du aber gleichzeitig auch als Mietfahrzeug
zur Verfügung stellst. Es wird ein Mindestumsatz von 5000 € pro Jahr garantiert:
wenn das Fahrzeug in der Haupt- und Zwischensaison vom Besitzer zur Vermietung zur Verfügung gestellt wird.

Dieser Zeitraum ist in der Anzeige NICHT definiert.
Sollte das Fz also auch nur einen Tag im bezeichneten Zeitraum
selbst genutzt werden, entfällt die Umsatzgarantie - so MEINE Interpretation.

Natürlich habe ich mit dem genannten Händler keinerlei Erfahrungen.

Ach ja - herzlich willkommen hier. :kette
Viel Spaß und regen Austausch.
LG Peter

Junge Vögel singen von Freiheit
alte Vögel fliegen..... :lol:

Bild

Benutzeravatar
Fliegenpups
Member
Beiträge: 459
Registriert: 24. Okt 2006, 12:47

#3 Beitrag von Fliegenpups » 25. Jan 2012, 15:43

Hallo Woolthomas,

wenn es sich um diesen Händler hier
http://www.suedcaravan.de/start.html
handelt, dann kann ich nur das allerbeste bzgl. Service berichten. Wir haben dort zwar noch nie ein WoMo gekauft, aber wir durften den tollen Service genießen.
Unser Ladegerät hatte in Frankreich den Geist aufgegeben und unsere Bordbatterie wurde nicht mehr geladen. Da wir den Schaden in Deutschland beheben lassen wollten, da wir noch Garantie hatten, entschlossen wir uns, von Frankreich aus zu Südcaravan nach Freiburg zu fahren. Wir wurden dort wirklich sehr zuvorkommend und kompetent bedient, so dass ich den Händler zumindest bzgl. Werkstatt sehr empfehlen kann.

Ich hab hier noch einen link zu einem Statement, dass zwar schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, aber am Service hatte sich zumindest bis Herbst 2009 nichts geändert.
http://www.suedcaravan.de/fileadmin/wvd ... ervice.pdf

Und ich bin mir absolut sicher, dass diese Firma rundum fair mit Kunden umgeht.

Gruß
Henning

Benutzeravatar
womo416
Junior Member
Beiträge: 83
Registriert: 18. Okt 2010, 11:20

#4 Beitrag von womo416 » 26. Jan 2012, 13:08

Hallo,

den Händler selbst und seinen Service kann ich auch nur uneingeschränkt empfehlen. Ich habe dort ein ehemaliges Mietmobil gekauft und später auch alle Wartungsarbeiten einschließlich Dichtigkeitsprüfung gemacht - obwohl der Händler einfache Strecke 400 KM von mir weg war.

Sehr kulant, kompetent und immer freundlich. Alle Termine haben immer wie vorher abgesprochen funktioniert.

Den Megadeal kenne ich nur vom Papier her und war für uns keine Alternative.

snoopy
Member
Beiträge: 318
Registriert: 9. Jul 2006, 22:25
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von snoopy » 26. Jan 2012, 22:13

Ohne mit nun die gesamten "Vorteile" dieses Megadeals durchgelesen zu haben, frage ich mich, warum bei solchen "Gewinnspannen" der Händler nicht selber unmittelbar seine eigenen Fahrzeuge vermietet und diese nach 3 Jahren als gute gebrauchte teuer verkauft ?

Da werden bis zu 21.000 EUR Mieteinnahmen in 3 Jahren versprochen. Ich vermute mal, dass der Gedanke der Versteuerung diesses Einkommens, hier großzügig nicht auftaucht. Außerdem wäre ja auch zu berücksichtigen, dass die Versicherung für ein Fahrzeug das vermietet werden soll teurer ist als eine Selbstfahrerversicherung. Jetzt noch zu berücksichtigen das Vermietfahrzeuge jährlich zur Hautuntersuchung müssen, wäre sicherlich kleinlich.
Also können wir uns schon einmal von den 21.000 EUR "verabschieden".

Die Laufleistung und die sicherlich nicht gerade geringen Gebrauchsspuren eines Fahrzeuges, dass über 3 Jahre vermietet wurde, will ich mal dahingestellt sein lassen. Aber wenn du dein Fahrzeug, wie angeboten, beim Händler abstellst, hat er ja immerhin die Gelegenheit diese Schäden auf deine Kosten zu beheben.

Nun stellt sich die Frage, was von den max. 21.000 EUR noch übrig ist. Aber egal, von dieser Summe sollte man dann sicherlich noch einige Euro abziehen, da sie mit Sicherheit eine sehr optimistische Einnahmeerwartung darstellen. Wie war das doch gleich - ein guter Kaufmann berücksichtigt auch das unternehmerische Risiko !

So, wenn man sich nun "ausgerechnet" hat, wieviel Geld aus der Vermietung bleibt, vielleicht auch noch kalkulatorisch den möglichen Vermietärger und die leider nicht im eigenen Wohnmobil verbrachten sonnigen Wochenenden in Ansatz gebracht hat, dann sollte man diesen Restbetrag der Summe gegenüberstellen, um die ein gebrachtes 3-jähriges Wohnmobil günstiger ist als ein Neues. Ob sich hier wohl eine nennenswerte Summe zu Gunsten des Megadeal-Käufers ergibt ?

Wem diese Rechnung zu aufwändig ist, der kann auch einfach mal die 21000 EUR durch 300 Tage teilen. Da müssen nach Abzug aller Kosten 70,-- EUR/Tag übrig bleiben. Wenn ich dann lese, dass man bei WVD in der Hauptsaison für ein Fahrzeug der zweitteuersten Kategorie 104,-- EUR/Tag als Mieter zahlt, müssten als rd. 70% Netto hängen bleiben.

Bei solchen Gewinnmargen dürften wir uns doch vor Wohnmobilvermietern eigentlich nicht mehr retten können.

Soweit meine Fragen / Bedenken und Meinungen zu solchen traumhaften Angeboten. Dabei handelt es sich um keine abschließende Aufzählung der zu m.E. berücksichtigenden Punkte.

ubo
Junior Member
Beiträge: 5
Registriert: 14. Jan 2013, 10:34

WVD - MEGADEAL

#6 Beitrag von ubo » 14. Jan 2013, 11:19

über 200 zufriedene Kunden seit 2004 sowie "Wiederholungstäter"
und Teilnehmer die bis zu 3 Fahrzeugen gekauft haben (nacheinander)
belegen das Gegenteil !

Benutzeravatar
Nexxofan
Member
Beiträge: 413
Registriert: 23. Nov 2010, 16:15
Wohnort: Mittelfranken
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von Nexxofan » 14. Jan 2013, 11:37

Hallo!
Also soweit ich das lese, zahlt man den vollen Preis und bekommt je nachdem, wie oft das Womo vermietet wird, erst dann Geld dafür zurück, oder?
Sorry, ich würde das nicht wollen, unser Womo ist voll eingerichtet, wenn wir los wollen, Stecker ziehen und ab durch die Mitte. In meinem Bett möchte auch nur ich schlafen :lol:
Unser Womo war ein Vermietmobil. Wir haben es nach 4 Monaten aus der Vermietung gekauft und es hat da schon gereicht, was repariert und gerichtet werden musste...
Liebe Grüße
Gabi
"Erfolg hat nur, wer etwas tut, während er auf den Erfolg wartet"

Benutzeravatar
oldpitter
Senior Member
Beiträge: 7375
Registriert: 4. Nov 2007, 12:35
Wohnort: Hopsten

#8 Beitrag von oldpitter » 14. Jan 2013, 18:46

Hallo ubo (Uwe)
herzlich willkommen hier :kette
schön, dass auch du zu uns gefunden hast.
Viel Spaß hier und regen Austausch.

Ich gehe mal davon aus, dass wir außer der "Erfolgstatstik"
auch von dem großen Rest deiner Erfahrung partizipieren können.

Wie du lesen konntest, agieren wir hier auf geschäftlichem Gebiet
hauptsächlich mit "Eigeninterpretationen"..... :lol:

Aber auch der eine oder andere fachliche Tipp könnte ja auch von dir beigesteuert werden.

Hier hättest du die Möglichkeit - wenn du magst - dich den anderen Usern des Forums
persönlich vorzustellen. :wink:
LG Peter

Junge Vögel singen von Freiheit
alte Vögel fliegen..... :lol:

Bild

Meerblick
Ex-Member
Beiträge: 788
Registriert: 29. Mär 2009, 19:52

#9 Beitrag von Meerblick » 14. Jan 2013, 19:48

Hi Peter,

Dein Tip stände dem Trötstarter aber auch gut zu Worte :wink:
Zumal der einen gut brauchbaren Beruf hat, wenn ich das richtig... :D

Ich könnte mir im Zusammenhang auch vorstellen, dass selbiger ganz
schön Ahnung von fahrendem Zeug haben dürfte :wink:

Benutzeravatar
Langertriumph
Senior Member
Beiträge: 1827
Registriert: 14. Jun 2009, 13:44
Wohnort: Sendenhorst
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von Langertriumph » 14. Jan 2013, 20:52

Der Trötstarter wird sich wohl nicht mehr melden 1 Beitrag ein Jahr her seid dem nix mehr. :roll:
Bis denne
VLG Rosi (Maus) & Thomas (Langer)
GL 1200 SC 14 Aspencade(USA)
Niesmann-Bischoff 7000 I
Bild
Bild

ubo
Junior Member
Beiträge: 5
Registriert: 14. Jan 2013, 10:34

#11 Beitrag von ubo » 22. Mai 2013, 13:14

Hallo liebe Forumsmitglieder,

Bitte entschuldigt meinen späten Beitrag.

Durch ein Missverständnis war mein Zugang gesperrt, dann kam das Ostergeschäft, Messeaufbau u.s.w.

Mein Name ist Uwe Boch – Geschäftsführer der wvd Südcaravan GmbH - und ich möchte mich erst einmal beim Administrator bedanken, dass ich hier Gelegenheit zur Richtigstellung verschiedener Mutmaßungen habe.

Im nächsten Beitrag werde ich grundsätzliches zum MegaDeal erklären.

ubo
Junior Member
Beiträge: 5
Registriert: 14. Jan 2013, 10:34

#12 Beitrag von ubo » 22. Mai 2013, 13:14

Folgende Grundgedanken liegen dem MegaDeal zugrunde:

Der Wertverlust von Reisemobilen ist grundsätzlich niedriger als zum Beispiel bei PKW’s.
Daher werden auch 6 – 8 Jahre alte Reisemobile teilweise zum halben Neupreis gehandelt oder auch von privat verkauft.
Daher bietet sich der MegaDeal als ideale Alternative zum Gebrauchtfahrzeugkauf an und löst alle damit verbundenen Probleme
(Garantie, Nachrüstung Partikelfilter etc.) Daher ist der MegaDeal wirtschaftlich wesentlich interessanter als die Anschaffung eines Gebrauchtfahrzeuges.

Da die meisten Wohnmobilfahrer nicht unbegrenzt Urlaub haben, steht ihr Fahrzeug die meiste Zeit ungenutzt
und unwirtschaftlich in der Gegend herum. Gleichzeitig fallen teilweise teure Stellplatzgebühren an oder die Wohnmobileigentümer haben wie in vielen Großstädten (wie Freiburg auch),
gar keine Möglichkeit, ein Wohnmobil abzustellen.

Zum Thema MegaDeal daher folgende Fakten, die wir auch grundsätzlich jedem Kunden und auch MegaDeal Teilnehmer so kommunizieren:

1. Rendite – Geld verdienen mit dem Wohnmobil:

Das Erfolgsmodell MegaDeal ist keine Kapitalanlage, kein Kettengeschäft oder ähnliches.

Es ist eine Möglichkeit den Wertverlust und die Unterhaltskosten für die ersten 3 bzw. 2 ½ Jahre zu kompensieren.
Der Teilnehmer verdient hiermit kein Geld, die Unterhaltskosten, der Wertverlust etc. des Wohnmobiles wird größtenteils kompensiert.
Natürlich nicht bei einem 150.000,- € Wohnmobil, sondern erfahrungsgemäß bei Fahrzeugen in der Preisklasse um 50.000,- €.

ubo
Junior Member
Beiträge: 5
Registriert: 14. Jan 2013, 10:34

#13 Beitrag von ubo » 22. Mai 2013, 13:15

2. Steuerliche Behandlung

Die Auszahlungen an die MegaDeal Teilnehmer werden bei uns als Betriebsausgabe geltend gemacht.
Unser Unternehmen wird aufgrund der Umsatzgröße fortlaufend vom Finanzamt geprüft. Sämtliche Einnahmen sind grundsätzlich steuerpflichtig.
Im Ergebnis sind diese Einnahmen aber steuerneutral da Kosten wie Zinsen, Versicherung und
Abschreibung des Fahrzeuges auf 7 Jahre gegengerechnet werden können.
Der MegaDeal Teilnehmer ist insofern kein Unternehmer, also keine USt. Pflicht, Bilanz etc. fällt an.

Aber die Einkünfte sind sonstige Einkünfte, wobei Verlust- oder Gewinnvorträge nach- bzw. vorgetragen werden können,
sie können jedoch nicht mit sonstigen Einkünften verrechnet werden.
Die eventuellen steuerlichen Verluste können nicht mit anderen Einkunftsarten verrechnet werden.

3. Eigennutzung

Jeder MegaDeal Teilnehmer ist im KFZ Brief eingetragener Eigentümer.
Der Eigentümer bestimmt über die Eigennutzung, Vermietdauer etc.
(Vorsicht hier gab es schon Versuche, dieses Erfolgsmodell zu kopieren, und der Händler war im Brief eingetragen!)

Bei der üblichen Eigennutzung, 3 – 4 Wochen in der Saison und gerne komplett von November bis April,
garantieren wir dem MegaDeal -Teilnehmer Mieteinnahmen von jährlich 5000,- bzw. 6000,- €. Hierzu folgende Anmerkungen:

Ob 100 Tage oder 80 Tage Überlassung ist eigentlich irrelevant – wichtiger sind hierbei die Saisonzeiten.
Wer als Lehrer immer in den Schulferien das Glück hat, das Fahrzeug selbst zu nutzen, kann natürlich von uns keine Mietgarantie über 5.000,- € erhalten !

Der „Normalbürger“, der sein Fahrzeug in der Saison 4 Wochen selbst nutzt und es sonst über uns vermietet,
erzielt bei ca. 80 – 100 Miettagen weit mehr als die garantierten 5.000,- €.

Erfahrungsgemäß liegen dann die Auszahlungen über 3 Saison (=2 ½ Jahre) hinweg bei 17.000,- bis 21.000,- €.

Hierbei sind jedoch auch regionale Besonderheiten zu beachten.
Die Schulferien in der Schweiz und in Frankreich weichen von den Schulferien in Baden Württemberg ab.
Daher haben wir hier längere Saisonzeiten als andernorts.

ubo
Junior Member
Beiträge: 5
Registriert: 14. Jan 2013, 10:34

#14 Beitrag von ubo » 22. Mai 2013, 13:18

4. Limit 50 – 60 Fahrzeuge

Das Modell lässt sich nicht unendlich ausbauen, da es weder ein Timesharing noch Schneeballsystem ist.
Die Übergabe, Reinigung, Pflege etc. der Fahrzeuge erfolgt bei uns auf dem Betriebsgelände.
Daher sind sind die Kapazitäten begrenzt. Wir haben ein Limit von maximal 50 – 60 Fahrzeugen.

5. Aufwand

Der MegaDeal Teilnehmer hat weder mit Unterstellung (nur Winter), Übergabe, Reinigung, Werbung noch sonst irgend einen Aufwand.
Dies wird alles von unserem Betrieb abgedeckt.

Natürlich muss das Fahrzeug in der Saison als Mietfahrzeug zugelassen und versichert sein.

Auch das Risiko einer Unterschlagung muss entsprechend abgedeckt und versichert werden.

Ein Mietfahrzeug muss jährlich zur TÜV und AU Prüfung. Diese Kosten werden dem MegaDeal Partner berechnet,
und er zahlt natürlich als Halter die KFZ Steuer und die Versicherung.
Diese Versicherung als Mietwagen ist teurer als die Versicherung zur Eigennutzung.
Deshalb haben sich auch diverse „Privatvermieter“ entschlossen, am Modell MegaDeal teilzunehmen.
Wvd-Südcaravan fungiert hierbei sozusagen als „Hausverwaltung der Wohnmobile“.
Wir prüfen die Fahrzeuge bei Über- und Rückgabe und behalten bei Mängeln oder Beschädigungen die hinterlegte Kaution
bis zur Höhe der Reparatur- oder Ersatzteilpreise ein. Daher haben sich hier auch einige Privatvermieter dem Modell angeschlossen und ersparen sich den Aufwand,
Wartezeiten bei Rück- und Übergabe, Werbekosten usw. Diese Zeit können Sie jetzt zusätzlich mit dem Wohnmobil unterwegs sein.

Abschließend möchte ich nochmals betonen:

Der MegaDeal ist kein Modell zum Geld verdienen –
die Unterhaltskosten für ein Wohnmobil und der Wertverlust in den ersten Jahren lassen sich größtenteils amortisieren !

Es gibt keine feste Anzahl von Überlassungstagen –
hier ist auch immer die jeweilige Saisonzeit ein wichtiges Thema, da die Mietpreise nach Saison variieren.

Bei Zustimmung des Administrators würde ich diesen Link unseren MegaDeal Partnern zukommen lassen.
Dann erfolgen sicherlich auch einige Stellungnahmen unserer Partner.

Dann werden Sie sehen, beim MegaDeal handelt es sich um ein win-win Modell !

Reich geworden hierbei sind weder wir als Unternehmen – noch unsere MegaDeal Partner !

Aber das Modell funktioniert zur beiderseitigen Zufriedenheit – und das ist die Grundlage für ein erfolgreiches win – win Modell !

Sorry für die langen Ausführungen – sind aber meines Erachtens wichtig, um den gesamten Zusammenhang nachvollziehen zu können !

Auch diese Erklärung wurde zunächst als Spam von der Forensoftware erkannt.
oldpitter gab mir den Tip, es mit mehreren Beiträgen zu versuchen.
Danke dafür

Uwe Boch

Benutzeravatar
oldpitter
Senior Member
Beiträge: 7375
Registriert: 4. Nov 2007, 12:35
Wohnort: Hopsten

#15 Beitrag von oldpitter » 22. Mai 2013, 13:45

Hallo Uwe

Vielen Dank für deine Mühen, das Thema „MegaDeal“ aus kompetenter Sicht hier zu erklären.
In meinem Beitrag vom 14 Jan 2013 19:46 Uhr habe ich ja schon angemerkt, dass wir alle
auf diesem Gebiet mit „Eigeninterpretationen/Vermutungen“ agieren....

Zur Erklärung für alle:
Uwe hatte schon vor geraumer Zeit versucht, diese informative Erklärung als Beitrag zu posten.
Leider hat die Forensoftware den Beitrag als Spam erkannt und den User „inaktiv“ gesetzt.
(Es gibt mehrere Parameter dafür in der Software, wie z.B. Anzahl der bisherigen Beiträge und Signalwörter....)
Dies geschah automatisch und wurde durch die Forenleitung auch so zunächst nicht bemerkt.
Darauf fand ein Schriftwechsel hinter den Kulissen des Forums statt.
Wie wir alle wissen, hat Klaus (Dakota) im Moment nicht die Zeit, ständig und sofort zu reagieren.
Ich hatte dann die Kommunikation mit Uwe aufgenommen.

Zu deiner ausführlichen Erklärung:

Klasse!
Fairer Hinweis, dass damit NICHT „das große Geld“ verdient wird, lediglich der Wertverlust
des Womo kompensiert.
Gute Erklärung zur steuerlichen Behandlung der Einnahmen.
Beruhigende Hinweise zur Eigennutzung. So sind auch meine Bedenken ausräumt, da das WoMo auch in der Hauptsaison
3 bis 4 Wochen am Stück genutzt werden kann, ohne dass damit die Garantie der Mieteinnahme verwirkt wird.
Ich finde auch ausreichende Hinweise zum Aufwand und der nötigen Versicherung als Mietfahrzeug und zusätzlich für/gegen Unterschlagung.
Die Kosten dafür lassen sich von einem Interessenten sicherlich in Erfahrung bringen.

Ich finde deine Informationen für unsere User prima, kann man doch jetzt, wenn man auf dieses Thema angesprochen wird,
wenigstens ein wenig mitreden.
Eventuell ist DAS ja auch für den Einen oder Anderen bei passender Situation eine Überlegung wert.....

Ich hoffe inständig, dass wir dich außer dieser auskömmlichen Klarstellung, auch weiterhin als User gewinnen können,
auch wenn du nicht immer die Zeit für uns finden kannst.
Da haben wir schon Verständnis.
LG Peter

Junge Vögel singen von Freiheit
alte Vögel fliegen..... :lol:

Bild

Antworten