Hagelschaden

Alles was in keine andere Rubrik passt

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6087
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Hagelschaden

#16 Beitrag von Dakota » 17. Nov 2017, 11:14

Moin,
m3ontour hat geschrieben:
17. Nov 2017, 07:32
Was bedeutet "jeglicher Schaden"?
Das bezieht sich doch nur auf einen weiteren Hagelschaden an dieser Stelle.
jeder Schaden der MEHR Schaden anrichtet als der Erstschaden ist erstattungsfähig.

Beispiel:

- erster Hagelschaden verursacht "nur" Beulen auf dem Dach. Abrechnung nach Gutachten.
- zweiter Hagelschaden verursacht Beulen auf Dach, Seitenwand und zerstört Dachaufbauten. Hier wird natürlich der "Mehrschaden" ersetzt.
Gruß Klaus

We have nothing to lose and a World to see... :!: :P

Bild

Benutzeravatar
carmenfw
Member
Beiträge: 392
Registriert: 12. Okt 2011, 13:29
Wohnort: Altlandsberg bei Berlin

Re: Hagelschaden

#17 Beitrag von carmenfw » 3. Jan 2018, 13:50

Nachdem ich meine Hand an der Rückwand von unserem Wohnmobil eingequetscht hatte und an unserer Rückwand eine dicke Beule war, bekamen wir von unserer Versicherung einen Gutachter zugewiesen.

Dieser wollte uns in eine Krauterwerkstatt schicken, die die Beule spachteln sollte. Er erstellte ein Gutachten ca 4.500 € 😭😭😭
Dieses sendete er uns zu.

Gleichzeitig wandten wir uns an unseren Händler und ließen uns dort beraten, wie wir das Wohnmobil "richtig" reparieren lassen sollten.
Der Werkstattleiter von Caravan Wendt ist zu unserem Glück, selbstständiger Gutachter für Wohnmobile (hat uns ein Prospekt mitgegeben)
er hat sich unsere "Beule" angesehen und geraten, der Schaden kann nur durch Tauschen der Rückwand behoben werden.
Er erklärte uns, dass Spachteln auf Alu nie dauerhaft hält.
Er hat uns auch nochmal erklärt, warum bei dem Tausch der Rückwand keine Undichtigkeiten auftreten können. Bei Hymer wird die Rückwand als letztes bei der Produktion eingesetzt und kann mit entsprechender Technik problemlos ausgetauscht werden. Allerdings nur direkt bei Hymer.

Unser von der Versicherung bestellter Gutachter hatte von Tuten und Blasen keine Ahnung.

Ich habe mich geweigert sein Gutachten anzuerkennen und ihm erklärt, was Hymer sowie unsere Werkstatt bei Caravan Wendt geraten haben.

Der Versicherungs-Gutachter erklärte mir, er könne für Hymer Reparaturen kein Gutachten erstellen, da er deren Preiskalkulationen nicht kennt.
Daraufhin fertigte der Werkstattleiter (selbst Gutachter) gegen ein kleines Honorar ein "Untergutachten" für den Gutachter unserer Versicherung mit den realen Preisen von Hymer an.
Der Gutachter unserer Versicherung nahm nun die Kalkulation von Hymer zur Grundlage und erstellte ein neues Gutachten in Höhe von knapp 10.000 €.
Das wurde eingereicht und die Versicherung hat danach sofort ihr ok gegeben.

Das Wohnmobil haben wir in unserer Werkstatt für 3 Wochen abgegeben. Von denen wurde es zu Hymer transportiert und dort die Rückwand getauscht.

Sieht wieder aus wie neu.
Bild

Liebe Grüße von
Carmen

Bild
Unser Wohnmobil: Hymer B-SL 778

gast

Re: Hagelschaden

#18 Beitrag von gast » 13. Jan 2018, 13:42

Da kann man sehen, was Leute die kein Plan haben verursachen können. Das wäre nie richtig in Ordnung gewesen. Und bei einen eventuellen Verkauf absolut preismindernd.
Da habt ihr wirklich riesiges Glück gehabt!! (auch mit der Hand)

gast

Re: Hagelschaden

#19 Beitrag von gast » 17. Jan 2018, 08:44

Kurzes Update
Nachdem ich ja vom Sachverständigen erst 2 Briefe erhalten habe das es noch Wochen dauert,habe ich nun die schriftliche Aussage bekommen habe, ich solle nach Kostenvoranschlag mit der Versicherung abrechnen.
Nun habe ich über 2 Wochen Angebote eingeholt.
Die meisten Lackierbetriebe haben die Reparatur abgelehnt. Von einem Lackierer bekam ich ein Angebot und musste 50€ dafür zahlen.
Eine schriftliche Bestätigung eines Womo Händlers aus unserer Gegend ( der nebenbei auch Sachverständiger ist) besagt das eine Lackierung und Spachtelung nicht auf Dauer halten kann.
Von Dethleffs in Isny habe ich eine Kostenschätzung für den Austausch der Seitenwand vorliegen. Für ein genaues Angebot möchten Sie 250€ haben.
Da ich in der Angebotsphase mein Womo 1 Woche lang auf der Straße geparkt habe( da es doch etwas umständlich ist es aufs Grundstück zu fahren) musste ich leider feststellen
das ein Neider mir den linken Hinterreifen zerstochen hat! 200€ für die Katz!
Als ich alles zusammen hatte, habe ich alles bei der Versicherung eingereicht. Nach 2 Wochen kontaktierte ich die Versicherung da sich keiner gemeldet hatte.
Die Aussage der Versicherung: " Na, wenn es um einen so großen Schaden geht muß natürlich ein Sachverständiger kommen"
Da hätte ich mir die ganze Arbeit und den Reifen sparen können!
Nach 1 Woche kam dann ein Sachverständiger. Er hat sich alles angesehen und auch zu einem Komplettaustausch der Seitenwand tendiert.
Er wollte bei Dethleffs die Materialpreise anfragen und dann die Stundensätze eines ortsansässigen Karosseriebauers als Arbeitszeit nehmen !!!!!
Er war schon sehr nett, aber einige Aussagen haben mich echt auf die Palme gebracht.
Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe, kontaktierte ich meinen Anwalt und habe Ihm die Abwicklung übergeben.
Ich habe schon einige Sachen über Ihn abgewickelt und war immer sehr zufrieden.
Jetzt warten wir auf das Gutachten des Sachverständigen und werden dann die weitere Vorgehensweise entscheiden.
Sobald es etwas neues gibt werde ich mich wieder melden.

gast

Re: Hagelschaden

#20 Beitrag von gast » 17. Jan 2018, 10:56

Oh man ich hoffe mal das alles gut verläuft.

gast

Re: Hagelschaden

#21 Beitrag von gast » 17. Jan 2018, 20:24

Wir drücken dir die Daumen Micha, das sich alles doch noch zum guten wendet.

gast

Re: Hagelschaden

#22 Beitrag von gast » 17. Jan 2018, 20:49

ich änder jetzt meine Fußzeile, Micha war glaub ich noch nie im forum hier! :shock:
Gruß MANFRED

Bild

gast

Re: Hagelschaden

#23 Beitrag von gast » 21. Jan 2018, 15:39

m3ontour hat geschrieben:
17. Jan 2018, 20:49
ich änder jetzt meine Fußzeile, Micha war glaub ich noch nie im forum hier! :shock:
Gruß MANFRED

Bild
Hätte ich eigentlich drauf achten können :natasha:
Nichts desto trotz drücken wir dir die Daumen MANFRED :D

gast

Re: Hagelschaden

#24 Beitrag von gast » 21. Jan 2018, 17:45

LOL, Danke Rüdiger

Danke das Du meinen BAZI Humor verstehst!

Bild

gast

Re: Hagelschaden

#25 Beitrag von gast » 21. Jan 2018, 18:09

Du hast Humor :?:

Ist mir noch garnicht aufgefallen drxu8

gast

Re: Hagelschaden

#26 Beitrag von gast » 1. Feb 2018, 19:28

Kurzes Update
Inzwischen ist das Gutachten des Sachverständigen angekommen.
Der Kostenvoranschlag wurde von Dethleffs in Isny gemacht. DIe klare Aussage ist das Spachteln und Lackieren eine anerkannte Reparaturmethode ist und
die Reparatur im Werk ausgeführt werden kann.
Die Summe des Gutachters beläuft sich auf 9444 € netto. Dies deckt sich fast mit den von mir eingereichten Kostenvoranschlägen für Spachteln und Lackieren.
Wobei meine eingeholten Angebote natürlich zu meinen Gunsten kalkuliert waren.
Wir haben uns entschlossen den Schaden über fiktive Abrechnung ausgleichen zu lassen.
Die Beweggründe hierfür waren:
Unser Anwalt wollte ein Beweisfestellungsverfahren bei Gericht beantragen. Nach seiner Meinung muss bei einem neuwertigen Fahrzeug die
Seitenwand erneuert werden. Die Chancen standen dafür sehr gut.
Da wir aber dann keinerlei Schaden der kleiner oder gleich dem ausbezahlten Schaden ist, je wieder vergütet bekommen hätten (an dieser Seitenwand natürlich),
haben wir der Abrechnung für die Lackierung zugestimmt.
Dies bedeutet für uns, falls doch einmal ein Schaden entsteht der wirklich den Austausch der Seitenwand nötig macht, wir die Differenz noch bezahlt bekommen.
Kleines Beispiel: wir bekommen jetzt 9.000 €
Schaden Seitenwand defekt 23.000 €
die Differenz die beglichen wird 14.000 €
Wir denken dies ist ein Kompromiss mit dem wir Leben können. Im Ernstfall müssen wir die Differenz von 9000€ aus eigener Tasche zahlen.
Während ich diesen Bericht schreibe ist eben das Geld auf dem Konto eingegangen! Netto Angebot minus 150€ Selbstbeteiligung.
Mit den kleinen Dellen, die von den meisten Menschen gar nicht gesehen worden sind, können wir gut Leben.
Wir sind zufrieden das alles in unserem Sinne abgelaufen ist.

Gruß Manfred

Benutzeravatar
Holstener
Member
Beiträge: 387
Registriert: 26. Dez 2013, 14:30
Wohnort: südlichstes Emsland

Re: Hagelschaden

#27 Beitrag von Holstener » 2. Feb 2018, 06:40

....würde ich auch sagen, da kannste mit leben.
:daumen
Liebe Grüße

Eddi
und seine beiden Mädels Antke und Bailey

Bild
Bürstner Nexxo t 728 G

Travel as much as you can, as far as you can, as long as you can.
Life is not meant to be lived in one place.....

gast

Re: Hagelschaden

#28 Beitrag von gast » 2. Feb 2018, 07:23

Dann hat die Sache ja einen "guten" Ausgang gefunden.
Und ja, man sieht die Dellenn zwar, muss aber schon etwas genauer hinschauen.

Antworten