Hagelschaden

Alles was in keine andere Rubrik passt

Nachricht
Autor
gast

Hagelschaden

#1 Beitrag von gast » 23. Okt 2017, 10:57

Hallo Foris,

ich habe an meinem Womo einen Hagelschaden über die komplette Beifahrerseite. Nachdem ich 2 Monate auf den Gutachter gewartet habe, wurde ich vom Gutachter informiert das
ich über einen Kostenvoranschlag mit der Versicherung abrechnen soll, da er auch die nächsten 12 Wochen nicht zu einem Termin kommen kann.
Auf Rückfrage was üblicherweise gemacht wird, kam die Aussage ganze Seite spachteln, neu lackieren und folieren !!!!!
Mein Womo ist jetzt 9 Monate alt ich ich bin keinesfalls gewillt eine komplette Seitenwand mit Spachtelmasse spazieren zu fahren.
Auf Anfrage bei Dethleffs Service in Isny bekamm ich die Aussage das normal gespachtelt wird, aber bei einem ziemlich neuen Fahrzeug wohl der
Komplettaustausch der Seitenwand zu favorisieren ist.
Hat jemand Erfahrung wie die Versicherungen das Handhaben?
Seitenteil ist Aluminium Glattblech.
Morgen habe ich einen Termin bei meinem Händler und hoffe das er mir die Notwendigkeit des Komplettaustausches bescheinigt.
Vielen Dank für alle Infos
Nachtrag: Die Dellen sind nicht sehr tief. Geschätzt zwischen 70 bis 100 Einschläge a ca. 20 mm Durchmesser

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 536
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Hagelschaden

#2 Beitrag von rainerausrhedeems » 23. Okt 2017, 23:03

Moin
Ich habe mal den gleichen Schaden gehabt,allerdings war mein Womo schon älter,ich habe aber davon abgesehen,das Seitenteil auszutauschen,weil ich Angst vor Undichtigkeiten hatte!Ich denke,wenn man wirklich eine gute Werkstatt findet,die sowas öfter machen,also nicht der nächste,dessen Testobjekt man dann ist,dann muß man bei so einem Neuen das machen lassen!
Viel Glück bei der Reparatur,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba Moving 532/Toyota Hiace

Benutzeravatar
AufAchse
Senior Member
Beiträge: 881
Registriert: 1. Mär 2010, 10:29
Wohnort: Reichshof

Re: Hagelschaden

#3 Beitrag von AufAchse » 24. Okt 2017, 01:12

Hallo,

das Fahrzeug meines Neffen hat es diesen Sommer auch erwischt.

Hat jetzt ebenfalls die rechte Seite gedellt und der Händler, sowie der Gutachter raten da auch zum
spachteln, lackieren und folieren.
Sein Auto ist diesen Monat 2 Jahre geworden. :|

Hätte auch gedacht, dass die ganze Seite getauscht wird...
viele Grüße, Dirk ---- unterwegs mit Frankia A 640 SG

Bild

gast

Re: Hagelschaden

#4 Beitrag von gast » 24. Okt 2017, 06:31

Hallo Leute,
vielen Dank für Eure Antworten. Also ehrlich gesagt könnte ich mit den Dellen leben. Aber es sollte natürlich das entsprechende Schmerzensgeld von der Versicherung fliessen!
Ein Austausch käme für mich eh nur im Werk Isny in Frage. Aber finanziell ist es natürlich ein gewaltiger Unterschied ob ich " Spachteln" oder "Austausch" mit der Versicherung abrechne!
Meine Frage war mehr darauf ausgerichtet ob die Versicherung " Kravag RMV" sich auf einen Austausch einlassen würde oder ob die defintiv nur " Spachteln" bezahlen.
Die Gefahr Undichte, Klappern usw. sehe ich natürlich genauso wie Ihr.

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6093
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Hagelschaden

#5 Beitrag von Dakota » 24. Okt 2017, 15:04

Moin,

nach Möglichkeit würde ICH die Kohle, nach Gutachten, einstreichen und gut ist es. Mit dem von der Versicherung beauftragten Gutachter kann man sprechen... und so auch ein bisschen beeinflussen. Klar, der hat seine Vorgaben vom VU, ist aber trotzdem nur ein Mensch und meist zugänglich. Wenn die Teile nicht getauscht werden darauf achten das Nebenarbeiten mit im Gutchten auftauchen, z.B. die Dachluken aus.- & einbauen etc.
Gruß Klaus

We have nothing to lose and a World to see... :!: :P

Bild

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 536
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Hagelschaden

#6 Beitrag von rainerausrhedeems » 24. Okt 2017, 21:03

Moin
Ich habe damlas auch das Geld genommen,allerdings habe ich erst hinterher erfahren,wenn nicht repariert wird,gibt es auch nie wieder Geld für einen Hagelschaden+das muß auch dem evtl.Käufer des Mobiles auch mitgeteilt werden!
Gruß,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba Moving 532/Toyota Hiace

gast

Re: Hagelschaden

#7 Beitrag von gast » 1. Nov 2017, 19:08

Gibt es schon was neues zu Berichten ?

gast

Re: Hagelschaden

#8 Beitrag von gast » 1. Nov 2017, 21:57

Hi Schlanker,
gestaltet sich etwas schwierig. Hab Angebot von Lackierer, 6700 € Netto ohne Vorbereitungsarbeiten und keine Garantie!
Alle anderen Lackierer haben abgelehnt. Auf Angebot von Dethleffs bezgl. Komplettaustausch Seitenwand warte ich noch.
Ein anderer Womo Händler bestätigt mir das nur ein Autausch der Seitenwand sinnvoll ist, da eine Komplettspachtelung und Lackierung der Seiten-
wand durch thermische Ausdehnung nicht funktionieren kann.
Sobald ich alles zusammen habe, werde ich es bei der Versicherung einreichen.
Bis bald

gast

Re: Hagelschaden

#9 Beitrag von gast » 1. Nov 2017, 22:00

Oha, das klingt alles nicht gut. Viel Erfolg....bin gespannt wie es endet.

gast

Re: Hagelschaden

#10 Beitrag von gast » 2. Nov 2017, 05:51

Servus,

ich würde den Komplettaustausch auch in Isny machen lassen.
Ich bin dort jedes Jahr einmal in der Werkswerkstatt, um die Dichtigkeitsprüfung
und andere anfallende Kleinigkeiten erledigen zu lassen.
Da sind Leute am Werk, die machen den ganzen Tag nichts anderes,
die verstehen ihr Handwerk.
Einen Händler würde ich es nicht machen lassen und spachteln lassen
schon 2 x nicht, aus den oben erwähnten Gründen.

Benutzeravatar
fr33rid3r
Member
Beiträge: 177
Registriert: 16. Sep 2011, 13:08
Kontaktdaten:

Re: Hagelschaden

#11 Beitrag von fr33rid3r » 15. Nov 2017, 17:15

Wir haben auch einen Hagelschaden, welcher sich glücklicherweise aber nur auf den nach oben, Richtung Himmel zeigenden Bereichen befindet. Der Hagel kam senkrecht und hat so die Seiten nicht getroffen.

Daher sieht unser Dach relativ heftig aus, ohne dass es aber Beeinträchtigungen gibt.

Unser Gutachter hat davon abgeraten das Dach austauschen zu lassen, da seinen Erfahrungen zur Folge danach sehr oft Schäden durch Feuchtigkeit entstehen. Seiner Auffassung nach bekommt man das nicht mehr so richtig dicht, wie man hofft.

Daher haben wir uns ein richtig fettes Sümmchen auszahlen lassen und fahren den Hagelschaden durch Europa :)

Bei einem seitlichen Hagelschaden würde ich aber auch anders denken. Ein verbeultes Auto sieht halt nicht so dolle aus. Nur was ist besser? Beulen oder ein feuchtes Auto (innen) ?

LG
addi
Schaut doch mal vorbei:
www.kletterkirche.de - Kletterkirche MG - Klettern in einer echten Kirche !

gast

Re: Hagelschaden

#12 Beitrag von gast » 15. Nov 2017, 21:36

Hallo Addi,

ich werde das wohl auch nicht machen lassen, weder lackieren noch austauschen, Aber die Kohle will ich natürlich mitnehmen.

Benutzeravatar
fr33rid3r
Member
Beiträge: 177
Registriert: 16. Sep 2011, 13:08
Kontaktdaten:

Re: Hagelschaden

#13 Beitrag von fr33rid3r » 16. Nov 2017, 12:10

Ja natürlich. Die Kohle auf jeden Fall mitnehmen. Man hat ja auch tatsächlich einen Schaden, der mit diesem "Schmerzensgeld" ein wenig erträglicher wird... ;)

LG
addi
Schaut doch mal vorbei:
www.kletterkirche.de - Kletterkirche MG - Klettern in einer echten Kirche !

Benutzeravatar
oldpitter
Senior Member
Beiträge: 7375
Registriert: 4. Nov 2007, 12:35
Wohnort: Hopsten

Re: Hagelschaden

#14 Beitrag von oldpitter » 16. Nov 2017, 17:45

Nur nochmal deutlich: Eine defekte Sache kann nicht weiter defekt werden! JEGLICHER Schaden an dieser Seite ist nicht mehr versichert! Das Fz wird in einer Datenbank MIT dem Schaden aufgenommen, auf die JEDE Versicherung zugreifen kann.
Ein (von der Versicherung) "fachmännisch" Reparierter Schaden, stellt den ursprünglichen Zustand wieder her. Jeglicher neue Schaden an der Stelle ist wieder versichert.
Bei einem Verkauf muss der nicht reparierte, aber von der Versicherung bezahlte Schaden mit angegeben werden, da auf dem Fz ja "eine Last" bei jeder Versicherung eingetragen ist. Verschweigen ist arglistige Täuschung.
Es ist abzuwägen:
Ich habe ein (von der Versicherung bezahltes) repariertes, vollwertiges Fz
oder ich habe ein beschädigtes Fz, dessen Schaden mich ohne weiteres wieder einholen kann plus etwas Geld, das schon lange wieder ausgegeben ist, sollte mich der Schaden bei z.B. Verkauf wieder einholen!
Abwägen musst du - und ich weiß, das "schnelle" Geld lockt....
LG Peter

Junge Vögel singen von Freiheit
alte Vögel fliegen..... :lol:

Bild

gast

Re: Hagelschaden

#15 Beitrag von gast » 17. Nov 2017, 07:32

Hallo Peter,
deine Ausführungen regen zum Nachdenken an!
Was bedeutet "jeglicher Schaden"?
Das bezieht sich doch nur auf einen weiteren Hagelschaden an dieser Stelle. Jeglicher anderer Schaden müsste doch weiterhin normal abgesichert sein?
Wenn wieder ein Hagelschaden an diese Seite auftritt ist klar das es dafür nichts mehr gibt, aber z.B. ..... ich bleib an einer Betonsäule hängen, also Vollkasko, oder ein Baum fällt um und trifft diese Seite, also Teilkasko, dafür müsste es doch ganz normal eine Versicherungsleistung geben, oder nicht?
Ich muß jetzt mal abwarten bis ich alle Angebote habe und diese dann bei der Versicherung einreichen. Wie ich dann weiter verfahre wird sich zeigen.
Deine Bedenken sind natürlich nicht von der Hand zu weisen.
Bis bald

Antworten