Projekt: Neubau Fernreisemobil

Alles was in keine andere Rubrik passt

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Projekt: Neubau Fernreisemobil

#1 Beitrag von Dakota » 12. Okt 2018, 20:25

Moin,

hier möchte ich ein, wie ich finde, interessantes Projekt vorstellen bei dem es um den Neubau eines Fernreisemobils geht.
Mein Schwager (und Frau) wollen Ende 2019 das aktive Arbeitsleben hinter sich lassen und sich auf des reisen konzentrieren, mit Mitte 50 hat man da noch viel Zeit :P

Da keine oder wenige Erfahrungen im Bereich Wohnmobil/Camping vorliegen unterstützen wir die beiden.
Folgende Voraussetzungen sind schon gegeben:

Gebaut wird von der Firma Dopfer Individual.
Chassis wird der neue Iveco Daily 4x4 in der 7-Tonnenausführung (7,5 to zul. GG), 3 x Diff.-Sperre, 3.0Ltr./180 PS in Euro6 Ausführung. (Änderbar auf Euro3 bei Bedarf) gebaut von der Iveco Militär Abteilung.
Ein Alkoven mit einem dem 402-Modell angepasstem Grundriss.

Wenn jemand Erfahrungen mit Dopfer hat, nur zu.
Weiter Infos folgen noch...
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 527
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#2 Beitrag von rainerausrhedeems » 12. Okt 2018, 20:31

Moin
Da kann ich Euch dieses Forum empfehlen,da gibts wirklich Antworten von denjenigen,die wirklich Ahnung von Weltreisen+Aufbauten haben!
Gruß,Rainer
https://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/ ... 5518d97c1d
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba Moving 532/Toyota Hiace

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#3 Beitrag von Dakota » 12. Okt 2018, 20:39

Moin Rainer,

danke für den Link. Da sind wir schon aktiv :wink:

Ich schrieb bewusst nicht Weltreisemobil sondern Fernreisemobil. Stefan will nicht bis ins letzte Outback, keine 2 Meter tiefen Flüsse bezwingen. Hier geht es mehr um eine Art "bezahlbarer Luxus auf reisen, auch mal abseits des Mainstream aber mit max. 7,5 Tonnen."
Auf wirkliche Abenteuer ala 3 Wochen Botswana-Outback wird wohl verzichtet werden. In dem Forum bekommt man gute Tipps, keine Frage, aber die Jungs sind deutlich verwegener als wir :mrgreen:
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Europäer
Junior Member
Beiträge: 35
Registriert: 17. Nov 2013, 09:02
Wohnort: LK Hildesheim

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#4 Beitrag von Europäer » 13. Okt 2018, 12:50

Hallo Klaus,

wir fahren seit ca. 1,5 Jahren ein ähnliches Fahrzeug der Fa. Dopfer, ein Iveco Daily 6.5 t mit Achleitner Allrad (BF Goodrich AT K02) und Ormocar Kabine. Die Kabine und der Ausbau sind spitzenmässig, wir würden uns wieder so entscheiden.
Zu unserer Ausstattung: KCT-Fenster, Dieselheizung, hydraulische Stützen, 2 kl. Gastanks zum Kochen und Grillen, 400 l Wasser, 600 W Solar, 2 x Ladebooster à 45 A, 2 x 300 Ah Victron Li-Akku, Kompressor Kühlschrank HDC-225.

Gruß Rainer
Lg. Rainer

Benutzeravatar
Jubel
Senior Member
Beiträge: 536
Registriert: 22. Aug 2010, 20:19
Wohnort: Zürcher Oberland
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#5 Beitrag von Jubel » 13. Okt 2018, 13:10

Hallo Klaus.
Ich bin nur regelmässiger Leser bei https://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/ ... 5518d97c1d. Da wir ca. 2020 spätestens 21 bauen lassen wollen werde ich den Thread hier genau verfolgen. Die Ergänzungen von Rainer finde ich schon auch in etwa so wie wir uns das vorstellen. Wir möchten jedoch möglichst auf Gas verzichten und voll auf Strom und Diesel setzen. Sprich mehr Solarpower und Induktionskochfeld. Vorbild ist für uns der Ausbau der Blisskabinen als Ideengeber. Wir möchten nach Südamerika etc. aber da sicherlich eher die gemässigten Strecken. Basis des Grundfahrzeuges steht noch nicht 100% fest. Wohl eher etwas das kein Ad Blue braucht. Aber noch haben wir 1 - 3 Jahre Zeit weiter zu lernen aus den Erfahrungen der anderen die schon viel Weiter sind diesbezüglich.

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#6 Beitrag von Dakota » 13. Okt 2018, 14:32

Moin Rainer,
Europäer hat geschrieben:
13. Okt 2018, 12:50
wir fahren seit ca. 1,5 Jahren ein ähnliches Fahrzeug der Fa. Dopfer, ein Iveco Daily 6.5 t mit Achleitner Allrad (BF Goodrich AT K02) und Ormocar Kabine.
das ist ja spannend! Da kannst du uns sicher ein paar Bilder zu Verfügung stellen?

Gebaut wird bei uns auf einem originalen Werks-4x4, der ja gerade erst vorgestellt wurde, das macht die Sache schon interessant. Im besten Fall kannst du alle (Ersatz-)Teile über Iveco bekommen und da wir über Iveco auch eine schnelle Möglichkeit haben auf Euro3 umzuzwitschen hoffen wir auf wenig Probleme mit schwefelreichem Diesel und Höhen über 4000 Meter.

Da es die Iveco Daily DoKa wird, und eine kurze Kabine, bleibt nicht viel Platz für Experimente. Um das Fahrzeug nach Möglichkeit schnell vor Ort wieder betriebsbereit zu machen bleiben wir bei Gel/AGM Technik, Ladebooster sind klar, Gastank auch. Zudem wird eine Möglichkeit geschaffen im Notfall Gasflasche anzuschließen, ohne einen Gasstauraum zu verschwenden. Solar sind 400Wp geplant über 2 MTTP Regler. Übrigens soll Technik immer als Zweikreissystem ausgeführt... der Teufel ist ja bekanntlich ein Eichhörnchen :wink:
Kleiner Kompressorkühlschrank aber die Möglichkeit eine 50ltr. Kühlbox in der DoKa zu installieren.

Laut Herrn Dopfer ist der Kabinenbau z.Z. noch nicht abschließend geklärt, Ormocar oder Bocklet sind angefragt. Wird letztendlich die Frage ob das Projekt über oder unter 300 bleiben soll W00T!
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#7 Beitrag von Dakota » 13. Okt 2018, 16:08

@Rainer:

Zwei Fragen noch, hast du Einzelbereifung beim Achleitner? Welche Reifengröße und Lastindex?
Die originalen sind jetzt 265/70 R19,5 mit Michelin XTY. Dazu wollen wir einen zweiten Satz AT - sinnvoll?
Welche Toilettenart habt ihr gewählt? Dopfer bietet Serie ja die Zerhacker an, m.E. die schlechteste Wahl für den gewünschten Einsatzzweg, ich tendiere zumr Trennsystem...
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Europäer
Junior Member
Beiträge: 35
Registriert: 17. Nov 2013, 09:02
Wohnort: LK Hildesheim

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#8 Beitrag von Europäer » 13. Okt 2018, 17:00

@Klaus:

Nein, keine Einzelbereifung, hinten Doppel, 225/75R16 115, dazu ein Komlettrad als Reserve in der Garage.
Wir haben die Zerhacker, für uns die beste Wahl, hatten jetzt in 10 Wochen Skandinavien nie Probleme mit der Entsorgung. Das Trennsystem wäre nichts für uns, da musst du gut zielen können.

Bei weiteren Fragen, frage.

Gruß Rainer
Lg. Rainer

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#9 Beitrag von Dakota » 14. Okt 2018, 10:34

Moin Rainer,
Europäer hat geschrieben:
13. Okt 2018, 17:00
Wir haben die Zerhacker, für uns die beste Wahl, hatten jetzt in 10 Wochen Skandinavien nie Probleme mit der Entsorgung.
hast du Erfahrungen mit der Entsorgung außerhalb Europas?
Seit gerstern tendieren wir zu der guten alten Kassette...
Hydr.Hubstützen sind wohl z.Z. nicht machbar, angeblich ist das Chassis zu hoch und die benötigten Halter würden die Bodenfreiheit massiv einschrenken.

PS. ein/zwei Bilder wären nett :wink: Wir haben zwar Bilder vom 402/422 und der Vorstellung des Daily aber würden anhand deines mal die Maße abschätzen können.
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Europäer
Junior Member
Beiträge: 35
Registriert: 17. Nov 2013, 09:02
Wohnort: LK Hildesheim

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#10 Beitrag von Europäer » 14. Okt 2018, 12:38

Hallo Klaus,

außerhalb Europas waren wir noch nicht. Soweit ich gehört habe, ist es wohl problematisch mit Iveco in Nord- oder Südamerika mit Werkstätten??

Bilder könnte ich liefern, sind gerade noch unterwegs. Ich habe bisher nichts zum Bilder hochladen gefunden, ist das Alter schuld 🤣?

Gruß Rainer
Lg. Rainer

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#11 Beitrag von Dakota » 14. Okt 2018, 12:46

Hallo Rainer,

Südamerika ist wohl für Iveco kein Problem, Nordamerika wohl eher. Die Iveco Defence hat eigene Stützpunkte, es sollen aber auch die Werkstätten der Iveco Group weiterhelfen können. Eine Übersicht der Defence Niederlassungen findest du hier: (Karte etwas scrollen)

https://www.ivecodefencevehicles.com/company-profile

Eine Übersicht der in der Iveco Group zusammengeschlossenen Marken hier:

https://www.iveco.com/Pages/Iveco-brands.html

Aber zuerst steht Europa auf dem Plan, gefolgt von der Seidenstraße bis Asien dann Verschiffung nach Australien. Zeitraum Ende 2019 bis Mitte 2022 für alles. Danach noch offen...

Bilder lädt du am besten über www.picr.de hoch, die Links kannst du direkt hier posten. So mache ich das, Bildgröße Pixel... wird schon :mrgreen:
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Europäer
Junior Member
Beiträge: 35
Registriert: 17. Nov 2013, 09:02
Wohnort: LK Hildesheim

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#12 Beitrag von Europäer » 14. Okt 2018, 13:11

Hallo Klaus,

wo ich keinen Bodenabfluss finde benutze ich den hier zur Entsorgung, passt direkt unter den Anwasser- und Fäkalienabfluss:

https://www.campingshop-24.de/wasserver ... 0-l/?c=242

Gruß Rainer
Lg. Rainer

Europäer
Junior Member
Beiträge: 35
Registriert: 17. Nov 2013, 09:02
Wohnort: LK Hildesheim

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#13 Beitrag von Europäer » 14. Okt 2018, 13:16

Bild
Lg. Rainer

Europäer
Junior Member
Beiträge: 35
Registriert: 17. Nov 2013, 09:02
Wohnort: LK Hildesheim

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#14 Beitrag von Europäer » 14. Okt 2018, 13:19

In der Garage ist Platz für die Campingmöbel, das Reserverad, ein Weber Gasgrill, zwei e-Bikes oder ein Grabner Adventure und Trekkingrucksack und reichlich Konserven und noch mehr Bier.
Lg. Rainer

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Neubau Fernreisemobil

#15 Beitrag von Dakota » 14. Okt 2018, 13:37

Moin Rainer,

:daumen
Sieht Top aus!

Welche Außenlänge hast du?
Dopfer gibt bei uns ca. 6,9 -> 7,1 Meter an.
Da echtes Outback mit wilden Strecken nicht, oder nur im Notfall, geplant ist, verzichten wir auf eine Heckabschrägung. Da der 7,5 Tonner DoKa auf einem 4,35 m Radstand kommt bleibt die Bodenfreiheit bei 35 cm mindestens, die Böschungswinkel bleiben.

https://explorer-magazin.com/news/iveco ... e-modelle/

Die Spannung bleibt, das neue 4x4 Chassis baut ja rund 15cm höher als der "normale" Daily. 8)

Übrigens, Dopfer hat einen (kleinen) Nachlass eingeräumt für die Nutzung des Womos zur Ausstellung auf dem CS Düsseldorf 2019! Wer das fertige Projekt also sehen wil.... :wink:
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste