Durchsuchung bei Hymer

Alles was in keine andere Rubrik passt

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 1129
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Durchsuchung bei Hymer

#1 Beitrag von rainerausrhedeems » 27. Jan 2022, 21:11

Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba 530SL/Toyota Hiace/Audi Q5

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 7673
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse

Re: Durchsuchung bei Hymer

#2 Beitrag von Dakota » 27. Jan 2022, 22:17

So,so... zu schweren Wohnmobile. Wer hätte das gedacht 😂😂
Dann können sich die anderen Hersteller schon mal vorbereiten 🤷🙈
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Benutzeravatar
Boldorf2
Junior Member
Beiträge: 64
Registriert: 21. Jan 2019, 09:47
Wohnort: Rüthen

Re: Durchsuchung bei Hymer

#3 Beitrag von Boldorf2 » 29. Jan 2022, 10:27

Es geht ja nicht nur um den Führerschein, Versicherung wird ja auch nach Gewicht berechnet!
Mein "Brummel" ist auch in der 3,5to Klasse. Beladen für eine zünftige Urlaubsfahrt bin ich garantiert drüber!
Da mein Mobil auch mal von meinen Kindern genutzt wird, die haben leider nur den FS der Klasse B, fällt eine
Auflastung weg.

Benutzeravatar
UweChristoph
Member
Beiträge: 317
Registriert: 24. Dez 2019, 11:43

Re: Durchsuchung bei Hymer

#4 Beitrag von UweChristoph » 29. Jan 2022, 20:05

Eigentlich ist das sehr positiv zu sehen.
Evtl. überlegen sich die Politiker in Brüssel mal eine Änderung der Gewichtsklassen bei Wohnmobilen für den B Führerschein, z.B. auf 4,2 Tonnen. Alles Andere war doch bisher sowieso völlig fern von Logik.
Es ist für einen B-Führschein-Inhaber doch sicher besser, einen 4,2 Tonner zu fahren, der noch Luft nach oben hat und entsprechend technisch dafür ausgelegt ist, als mit dem 3,5 Tonner ständig an der Technikgrenze zu schrappen und ggf. für eine vernünftige Nutzung sogar darüber hinausgeht.
Seltsamerweise dürfen die alten Menschen (also z.B. ich) problemlos bis 7,5 Tonnen fahren...wahrscheinlich, weil im Alter die Reaktionsfähigkeit und die Sehkraft zunimmt. Uns selbst, wenn man noch nie auf einem Fahrrad saß, darf man eine 125er fahren... :toothy12:

LG

Uwe
Der kürzeste Weg zu sich selbst führt um die Welt herum. HERMANN GRAF KEYSERLING

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 1129
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Durchsuchung bei Hymer

#5 Beitrag von rainerausrhedeems » 29. Jan 2022, 20:24

Moin
Es geht aber auch um jährliche HU+Überholverbot+parken auf Seitenstreifen,der Führerschein allein wirds nicht bringen.
Gruß,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba 530SL/Toyota Hiace/Audi Q5

Benutzeravatar
Boldorf2
Junior Member
Beiträge: 64
Registriert: 21. Jan 2019, 09:47
Wohnort: Rüthen

Re: Durchsuchung bei Hymer

#6 Beitrag von Boldorf2 » 31. Jan 2022, 07:52

rainerausrhedeems hat geschrieben:
29. Jan 2022, 20:24
Moin
Es geht aber auch um jährliche HU+Überholverbot+parken auf Seitenstreifen,der Führerschein allein wirds nicht bringen.
Gruß,Rainer
Stimmt, da hängt ein riesiger bürökratischer Rattenschwanz dran! Ich bin in der Glücklichen Lage im Besitz aller Führerscheinklassen zu sein.
Was leider nicht vor einer Anzeige bei Gewichtsüberschreitung schützt.
Eine erweiterung der Klasse "B" durch ein paar Fahrstuden auf 4,2to oder höher wäre vielleicht eine Option.
Das die Händler alles dafür tun um ihre Mobile an den Mann/frau zu bringen ist ja nicht verwerflich aber sollte man dabei
im Rahmen der Gesetzeslage bleiben. Die Ansprüche der Käufer steigen stetig aber die Nutzlast leider nicht!

Gruß Achim

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 1129
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Durchsuchung bei Hymer

#7 Beitrag von rainerausrhedeems » 31. Jan 2022, 16:18

Moin
Alles richtig,aber wo ist das Problem,man geht zur Fahrschule,meldet sich für C1 an,der kostet aktuel 2500€,bei den exorbitanten Preisen für Womos ist das ein Fliegenpups!Dann darf man bis 12Tonnen.Man kann eben nicht alles haben+sich entscheiden was man will.
Gruß,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba 530SL/Toyota Hiace/Audi Q5

Benutzeravatar
Boldorf2
Junior Member
Beiträge: 64
Registriert: 21. Jan 2019, 09:47
Wohnort: Rüthen

Re: Durchsuchung bei Hymer

#8 Beitrag von Boldorf2 » 1. Feb 2022, 18:42

rainerausrhedeems hat geschrieben:
31. Jan 2022, 16:18
Moin
Alles richtig,aber wo ist das Problem,man geht zur Fahrschule,meldet sich für C1 an,der kostet aktuel 2500€,bei den exorbitanten Preisen für Womos ist das ein Fliegenpups!Dann darf man bis 12Tonnen.Man kann eben nicht alles haben+sich entscheiden was man will.
Gruß,Rainer
Das wäre natürlich die einfachste und beste Lösung!

Benutzeravatar
UweChristoph
Member
Beiträge: 317
Registriert: 24. Dez 2019, 11:43

Re: Durchsuchung bei Hymer

#9 Beitrag von UweChristoph » 1. Feb 2022, 19:58

Nein, da viele die Gesundheitsprüfungen nicht mehr bestehen würden...ich bin sehr glücklich über den Bestandsschutz für Führerscheine vor 1999...

Die ersten Anwälte sind schon im Netz und stürzen sich wie die Geier auf Hymer...das kann teuer werden, wenn man sein Wohnmobil wegen Betrug nach Jahren zum Kaufpreis zurückgeben kann. Das kann auch einen Giganten wie Hymer in die Insolvenz treiben.

LG

Uwe
Der kürzeste Weg zu sich selbst führt um die Welt herum. HERMANN GRAF KEYSERLING

Benutzeravatar
UweChristoph
Member
Beiträge: 317
Registriert: 24. Dez 2019, 11:43

Re: Durchsuchung bei Hymer

#10 Beitrag von UweChristoph » 1. Feb 2022, 20:24

außerdem, wenn ich richtig informiert bin, muss man diese Untersuchungen für den C1 dann alle 5 Jahre über sich ergehen lassen, immer mit dem Risiko, das Wohnmobil danach verkaufen zu müssen...

https://www.bussgeldkatalog.org/aerztli ... chung-lkw/
Der kürzeste Weg zu sich selbst führt um die Welt herum. HERMANN GRAF KEYSERLING

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 7673
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse

Re: Durchsuchung bei Hymer

#11 Beitrag von Dakota » 2. Feb 2022, 17:54

Moin,

Uwe, ich glaube (heißt nicht wissen) das der alte "3" er ja umgewandelt wird in die C1/C1E und die Gewichtsklasse bis 7,5 top erfasst.
Bei Umtausch fällt die Gesundheitsprüfung weg, da du den alten Dreier hattest (Besitzstandwahrung)
Nur wenn du den C1 NEU erwirbst muss man die G-Prüfunge (ab 50 Jahren) machen.
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 7673
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse

Re: Durchsuchung bei Hymer

#12 Beitrag von Dakota » 2. Feb 2022, 18:01

273159458_4689973567764676_3350848548297408513_n.jpg
Bild dient als Veranschaulichung. Der Inhaber hatte den alten Dreier und hat jetzt den C/CE gemacht.
Der C/CE hat Ablaufdatum, der C1/C1E nicht ( war Bestandteil des Dreier 😉
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Benutzeravatar
UweChristoph
Member
Beiträge: 317
Registriert: 24. Dez 2019, 11:43

Re: Durchsuchung bei Hymer

#13 Beitrag von UweChristoph » 2. Feb 2022, 20:46

Dakota hat geschrieben:
2. Feb 2022, 17:54
Moin,

Uwe, ich glaube (heißt nicht wissen) das der alte "3" er ja umgewandelt wird in die C1/C1E und die Gewichtsklasse bis 7,5 top erfasst.
Bei Umtausch fällt die Gesundheitsprüfung weg, da du den alten Dreier hattest (Besitzstandwahrung)
Nur wenn du den C1 NEU erwirbst muss man die G-Prüfunge (ab 50 Jahren) machen.
Ja, eben, genau das habe ich gemeint: Ich darf aufgrund meines Alters (54) ohne erneute Gesundheitsprüfung bis ans Ende meiner Tage bis 7,5 Tonner fahren. Aber diejenigen, die den Führerschein nach 1999 gemacht haben, müssen, wenn sie den teuren Extraführerschein machen auch noch alle 5 Jahre zur Gesundheitsprüfung. deshalb ist es eben nicht mal einfach damit getan, den C1 zu machen...und genau das wird dann zum Problem, wenn sich jetzt herausstellen sollte, das die ganzen Hymer schon leer an der 3,5 Tonnen Grenze schrappen...
dann könnte Hymer die zwar auf eigene Kosten noch auflasten, aber dann müssten die Meisten eben diesen Extra-Führeschein machen ohne Gewähr, das Fahrzeug 5 Jahre später auch noch fahren zu dürfen...
Der kürzeste Weg zu sich selbst führt um die Welt herum. HERMANN GRAF KEYSERLING

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 1129
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Durchsuchung bei Hymer

#14 Beitrag von rainerausrhedeems » 2. Feb 2022, 21:21

Moin
Ich(71) hab das ja auch noch voriges Jahr gemacht,aber freiwillig,weil ich nach meinem schweren Herzinfarkt wissen wollte,ob ich noch fit genug bin,über 200 kmh zu fahren,obwohl mir 3 Ärzte+1Kardiolge das bestätigt hatten,hab den Test sogar noch besser bestanden,als vor 5 Jahren.
Ich wollte niemanden gefährden.Ich will hier keinem zu nahe treten,aber ich finde,den Test sollte man für alle ausweiten,wenn ich so manchmal am Med.Zentrum sehe,was so alles in seine Autos schleicht,aber,ich will das nicht weiter ausbreiten.In Holland ist das Pflicht,hier an der Grenze kenne ich etliche Holländer,die deswegen nach D gezogen sind.
Gruß+gute Fahrt,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba 530SL/Toyota Hiace/Audi Q5

Benutzeravatar
UweChristoph
Member
Beiträge: 317
Registriert: 24. Dez 2019, 11:43

Re: Durchsuchung bei Hymer

#15 Beitrag von UweChristoph » 2. Feb 2022, 22:34

Tja, das ist natürlich so eine Sache. Die Fahrerlaubnisverordnung ist schon teilweise sehr lasch, z.B. muss man den UNTEREN, also diastolischen Blutdruck schon ständig über 130 haben, damit man die Fahrerlaubnis verliert. Es gibt aber andere Dinge, die früher kein Problem waren, wie z.B. das räumliche Sehvermögen und heute würde man damit kein Wohnmobil über 3,5 Tonnen mehr fahren dürfen. Das wäre für einige, die schon Jahrzehnte Wohnmobil fahren eine Katastrophe, wenn man nun die neuen Richtlinien ansetzen würde. Ich oute mich hier einmal: ja ich habe die "Verkehrsmedizinische Qualifikation gemäß Fahrerlaubnisverordnung" und weiß, wovon ich spreche.
Die meisten Unfälle verursachen aber nicht die alten erfahrenen Fahrer, obwohl diese teilweise einige Gesundheitsstörungen haben, sondern die gesunden Jungen. Mir ist ein 100 jähriger, der mit 80 km/h vor mir fährt allemal lieber, als ein 20 jähriger, der mir auf der Landstraße mit 160 km/h auf meiner Spur entgegen kommt. Das ist aber auch nicht das Problem, sondern: was ergibt sich nun aus der Razzia ? LG Uwe
Der kürzeste Weg zu sich selbst führt um die Welt herum. HERMANN GRAF KEYSERLING

Antworten