Immer auf einen Campingplatz ?

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
HB01
Member
Beiträge: 473
Registriert: 3. Jul 2006, 10:13
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Immer auf einen Campingplatz ?

#1 Beitrag von HB01 » 14. Jul 2006, 11:47

Hallo,

wer halbwüchsige Kinder hat kann uns vielleicht verstehen....

Als Pauschaltouris mussten wir immer Clubhotels ansteuern, an Wochenendausflügen Hotels mit "Aktion"....

Ansonsten haben wir keinen Urlaub und ein ständig "nödelnden" Teenager an unserer Seite. Das macht natürlich keinen Spaß!

Wenn wir dieses Jahr, wie geplant, mit dem Womo in die Ferien starten - was kommt da auf uns zu :roll:

So, lange Rede - kurzer Sinn:

Habt ihr Kinder im Teenageralter? Wie handhabt ihr Urlaubziel / Platzauswahl das die Teenies altersgerecht unterhalten sind und der Urlaub einigermaßen Stressfrei verläuft ??

Tips - Bitte :flean:
Gruß Heinz & Familie

Womo: Hymer B 674 BJ. 2002

Jogi12

#2 Beitrag von Jogi12 » 14. Jul 2006, 13:51

also wir haben ein 14jährige Tochter die bisher immer mit uns unterwegs war. Nun gehts bei uns auch langsam los. Mir ist langweilig, usw, usw, ist ständig zu hören.
Ab nächstes Jahr möchte sie nicht mehr mit uns in Urlaub. Eigentlich wollte sie dieses jahr schon nicht mehr mit. Habe ihr aber das Angebot gemacht das sie eine Freundin mitnehmen darf.
Sie möchte ab nächstes Jahr alleine in Urlaub, also mit Freundinnen und ohne Eltern.
Kann da mal einen Tip geben.
Nach einigen Erkundigungen habe ich einen Katalog für Jugendgruppenreisen entdeckt. Diese Gruppen sind nach alter gestaffelt.
Die Urlaubsreisen gehen fast überall hin, Italien, Spanien, Bulgarien, Frankreich, usw.
Diese Gruppenreisen haben einen guten Ruf. Der Sohn von einem Bekannten war auch schon 2x mit diesen Reisen unterwegs.

Kann man auch im Internet nachschauen unter:

www.ruf.de


Gruss Jogi

Benutzeravatar
camperlady
Member
Beiträge: 214
Registriert: 12. Jul 2006, 23:43
Wohnort: Wels Oberösterreich

#3 Beitrag von camperlady » 14. Jul 2006, 14:16

Hallo HB01,

dieses Problem hatten wir seinerzeit auch. Wir haben es eben so wie Jogi es vorhat, gemacht. Die Kinder durften sich ein Ferienlager aussuchen und dort verbrachten sie den Urlaub.
So hatten wir eine schöne Zeit und die Kinder auch.

Später als wir den Wohnwagen hatten, haben wir uns nach den Kindern gerichtet und Plätze mit Animation angefahren.
Wir hatten allerdings Tochter und Sohn fast gleich alt, da war es einfach auch mit der Unterhaltung leichter.

Interessanter Weise sind die Kinder dann als sie schon fast erwachsen waren, wieder gerne mitgefahren.´

Heute fahren sie mit den eigenen Kindern auf Urlaub und richten sich eben auch so ähnlich danach.
Ingrid aus Österreich

Bild

........Neu, mein Gästebuch ist aktiv

Krabbe

#4 Beitrag von Krabbe » 14. Jul 2006, 14:36

Hallo HBO1,

wir fangen gerade mit dem Mobil an, unser Sohn ist 16,7 Jahre und er signalisierte......ok, ab und an mal, aber nicht immer. Wir waren letztes Wochenende für 3 Tage mit noch geliehenem WoMo in Dänemark. Es hat ihm gefallen, die 3 Tage waren ok für ihn. Er zog mit uns mit und es gab noch keine Töne wie....... ööööde und laaangweilig. Er will auch nun mit in den ersten Urlaub, werden wohl so 10-14 Tage sein. Allerdings möchte er nicht jeden Tag woanders sein, weil man dann ja niemanden kennen lernen kann, so sein Argument. Wir haben kurz entschlossen seinen Freund eingeladen, dieser fährt nun mit uns mit und ich denke, so haben alle mehr Freude an dieser Tour. Platz genug haben wir, die beiden können ja aber auch im Zelt schlafen.

Wir haben mal auf dem Campingplatz ein wenig "spioniert" ;-) seine Altersklasse trifft man nicht häufig an, ich kann es ja verstehen. Hört wohl wirklich so bei 14 Jahren auf und fängt bei 18 wieder an, wenn sie allein los können, mit Zelt und Freundin oder wie auch immer.

Wir werden üben müssen, üben....ihn allein zu lassen, für einige Tage, ihm zu vertrauen. So ganz geheuer ist mir die Vorstellung noch nicht, aber das Mobil reitzte so sehr, das wir nicht an uns halten konnten!

Krabbe

Jogi12

#5 Beitrag von Jogi12 » 14. Jul 2006, 16:29

Naja, ich muss dazu sagen, das wir uns nie länger als 3 Tage auf einem Platz aufhalten. Darum ist es dann auch schwieriger für Kinder Kontakt zu knüpfen. Nur die letzte Urlaubswoche bleiben wir für ca. 6 tage immer an einem Platz.
Darum hat man ja ein Wohnmobil um etwas zu sehen.
Dieses Jahr hat Tochter ja eine Freundin dabei,
dann ists für sie schon besser.
Ab Dezember kommt dann der neue Reisekatalog bei *Ruf* für Jugendliche raus. Werde dann wohl im nächsten Jahr sie mal dort anmelden.
Einige Freundinnen von ihr haben ebenfalls Interesse.
Naja, schaumamal.


Gruss, Jogi

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 5945
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Dakota » 17. Jul 2006, 11:45

Moin,

ich habe auch eine 13´jährige Tochter. Wir nehmen auf Reisen (fast) immer eine ihrer Freundinnen mit. Egal ob Skiurlaub, oder jetzt in den Sommerferien für 3 Wochen....

Das hat sich bestens bewährt !

So hat man als Elternteil auch mal Freizeit, kann z.B. Abends mal auf einen Wein in die nächste Stadt, oder eine Tagestour per Bike unternehmen.....

Kann ich nur empfehlen ;-)
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

kati3
Junior Member
Beiträge: 19
Registriert: 23. Jul 2006, 20:25
Wohnort: Niedersachsen

#7 Beitrag von kati3 » 23. Jul 2006, 20:58

Hallo,

wir haben das gleiche Problem, unser 16-jähriger will nicht mehr mit.
Wir haben einen Kompromiss geschlossen. Auf kurzen Touren und wenn
Oma/Opa zu Hause sind, darf er zu Hause bleiben. Im Sommerurlaub
muß er mit. Dafür fahren wir auf einen Campingplatz max. 2 und nicht
auf Stellplätze.

Leider können wir keine Freunde mitnehmen, da nur 4 Sitzplätze wären
der Fahrt und die brauchen wir schon. Das mit den Ferienreisen finde
ich nicht schlecht, leider zu teuer für uns.

Wir haben ihn jetzt schon 3mal alleine zu Hause gelassen, max. 5 Tage.
Hat sehr gut funktioniert.

Jogi12

#8 Beitrag von Jogi12 » 23. Jul 2006, 22:24

hallo kati,
schau dir mal die Jugendreisen im Internet an.
Hab auch erst kurz mal reingeschaut.
Ich finde nicht das diese Jugendreisen zu teuer sind.
Ist ja alles mit drinn. Von Vollpension und den ganzen Tag kostenlose Getränke für die Kids.
Du musst ja auch bedenken das euer Sohn bei eurem Urlaub auch Geld braucht. Campingplatzgebühren, Essen, usw, usw.
Hier nochmal den Link von diesen Jugendreisen:

www.ruf.de


Gurss, Jogi

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 5945
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von Dakota » 23. Jul 2006, 22:44

Moin Jogi,

sicher sind diese Reisen für Jugendliche was tolles... keine Frage.

Die Preisfrage ist sicherlich sehr subjektiv zu bewerten, was dem einem "nicht zu teuer" ist dem anderen "viel zu teuer" - egal ob (teilweise) All Inclusive oder nicht. Wenn ich meine Tochter für 10 bis 14 Tage auf eine solche Reise schicke sind schnell mal 500 € fällig, zuzüglich der evtl. Ausflüge & Taschengeld, da kommen schnell mal 1000€ zusammen - das wäre mir dann auch zuviel :roll:

Die Kostenfalle sehe ich hier hauptsächlich im Gruppenzwang, lässt du das Kind nicht an Ausflügen teilnehmen oder gibts "zu wenig" Taschengeld mit, besteht die Gefahr das es schnell zum Außenseiter wird.....

Es gibt aber auch von kirchlichen Gruppen, JA oder Städten angebotene Jugendreisen für wirklich wenig Geld - leider zu wenig :???:
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Jogi12

#10 Beitrag von Jogi12 » 24. Jul 2006, 08:54

hmm Dakota,
sicherlich hast du da recht. Auch kann ich nichts weiter dazu sagen, weil ichs ja noch nicht gemacht habe. Werde es im nächsten Jahr sehen.
Kann auch nur das schreiben was mir eine Bekannte berichtet hat, deren 16jähriger Sohn im letzten Jahr dort eine Jugendreise mitgemacht hat.
Sie berichtete das die meisten Ausflüge im Preis mit enthalten seien.
Auch bei einigen Angeboten sind enthalten:
Biken, Surfen usw. Also jedenfalls wäre das meiste in diesen Paketpreis mit drinn.
Nur 2 Ausflüge die etwas weiter weg gingen, hätten extra bezahlt werden müssen. Die hätten aber ca.50% der Kids nicht mitgemacht und dadurch habe sich keiner als Aussenseiter gefühlt.
Von Kostenfalle wäre bei diesen Reisen absolut nichts zu spüren.
Darum hätten auch diese Reisen einen sehr guten Ruf.
Aber, so berichtete man mir, solle man vorher darauf achten welche Reise man buchen würde. Weil nicht in allen angebotenen Reisen alles mit drinne sei.
Naja, aber wie gesagt, ich probiere das im nächsten Jahr mal selber für meine Tochter aus.

Habe mal einen Informastionsanruf gestartet:

Anzahl der Betreuer:

Kids: 8-12 Jahre <--------> Betreuer: 1: 8
Kids: 13-15 Jahre <--------> Betreuer: 1:16
Kids: ab 16 Jahre <-------> Betreuer: 1:20
Kids: ab 18 Jahre <-------> Betreuer: 1:25

Es würde für die Kids soviel Geboten, das viele keine Lust hätten noch bei zusätzlichen Ausflügen teil zu nehmen.


Gruss, Jogi

kati3
Junior Member
Beiträge: 19
Registriert: 23. Jul 2006, 20:25
Wohnort: Niedersachsen

#11 Beitrag von kati3 » 25. Jul 2006, 14:03

Ich glaube schon, dass die Reisen das Wert sind.

Ich habe eben noch mal nachgeschaut. Mein Sohn möchte wenn
überhaupt nach Spanien, da käme eine 14-Tage-Reise 639,00 Euro.
Hinzu kommt Taschengeld. Er ist aber nur 14 Tage weg, wir wollen
3 Wochen fahren. Dann haben wir ja noch Kind Nr. 2. Wenn der dann
auch noch dahin will, da wären wir mit mindestens 1500,00 Euro dabei.

Das können wir uns leider nicht leisten. Es sei denn, wir verkaufen
das Wohnmobil und nur noch die Kinder machen Urlaub.

Gott sei Dank haben wir das Problem nur noch dieses und nächstes Jahr
mit dem Großen. Ich denke aber, wenn er nicht mehr mit muß, dann will
er aufeinmal mit.

Jogi12

#12 Beitrag von Jogi12 » 25. Jul 2006, 15:32

Naja kati,
wir sind auch immer 3 Wochen unterwegs und der Urlaub von Tochter wird dann wohl auch nur 14 Tage dauern.
Da meine Tochter mit Freundin weg möchte haben deren Eltern uns das Angebot gemacht das unsere Tochter dann eine Woche vorher bei ihnen bleiben kann. Naja, mal sehen, gibt noch andere Möglichkeiten.

Wenn man mit einem Wohnmobil und Kinder unterwegs ist, muss man sowieso irgendwann mal damit rechnen das sie nicht mehr mit den Eltern in Urlaub möchten.
Ich habe auch gedacht das sie noch 2 oder 3 Jahre mit uns fährt.
Kann man halt nichts drann machen. Glaube das geht den meisten so.
Allerdings würde ich meine Tochter in diesem Alter noch nicht alleine zu Hause lassen während wir in Urlaub sind. Da kommt uns diese Jugendreise eigentlich schon gelegen.
Sicherlich, verstehe dich auch, wenn man 2 Kinder im ungefähren gleichen Alter hat, kanns schon kostspielig werden.


Gurss, Jogi

Idieh
Ex-Member
Beiträge: 166
Registriert: 2. Dez 2007, 19:16

#13 Beitrag von Idieh » 8. Dez 2007, 18:44

Oh man, da waren unsere Kinder immer pflegeleicht. Wir sind anfangs mit dem Wohnwagen gefahren, unsere Kinder habn immer das Ziel und den Paltz mit ausgesucht. Sie fanden den urlaub nie langweilig solange der Strand in der Nähe war. Wir sind auch immer nur im Sommer gefahren, bei drei Kindern konnten wir uns nur einmal im JAhr einen langen Urlaub leisten. Unsere älteste Tochter ist nun 33 JAhre jung und die jüngste 29, unser Sohn ist nicht mehr unter uns. Die Mädels waren schon verheiratet und hatten selbst Kinder, da sind die mit uns gefahren, wir habn uns dann getroffen und sind dann gemeinsam in Uralub gefahren. DA unsere Große im Elsass lebt sehen wir unsere Ebkelkinder auch nicht so oft aber im Urlaub konnten wir die zeit genießen. Ist schon schön!!! Auf der anderen Seite genießen wir auch unseren Urlaub bzw. die freizeit alleine, es wird uns nie langweilig, im gegenteil... die Welt ist so groß haffentlich schaffen wir noch alles :cool:

frigo

#14 Beitrag von frigo » 10. Dez 2007, 08:06

Wenn die Kinder alt genug sind und lieber auf eigene Faust loswollen, hätte ich hier etwas preisgünstiges: http://www.rainbowtours.de/

Die Preise sind wirklich günstig, ich war früher auch einige Male mit der Firma unterwegs. Allerdings würde ich den Anbieter nur empfehlen, wenn man sich absolut auf sein Kind verlassen kann, denn außer einem Reiseleiter gibt es keine Betreuung darüber hinaus. Also eher etwas für ziemlich selbständige Kinder. Allein würde ich ein Kind auch nicht losschicken, ein Freund / Freundin sollte auch bei dieser Reiseform dabei sein.

Prauers

#15 Beitrag von Prauers » 3. Apr 2008, 13:09

Hallo Camper,


ich habe eine 12jährige und eine 15 jährige Tochter. Wir fahren auch in den Ferien nur Campingplätze an, da für die Mädels einfach mehr los ist. Meine Große , war letztes Jahr mit so einer Jugendreise in Spanien und ich kann Euch eins sagen mit 500 Euro kommt Ihr nicht sehr weit.

Dieses Jahr gehts wieder zusammen los nach Frankreich auf den Campingplatz. Nur wo genau wissen wir noch nicht aber vieleicht hat ja einer von Euch einen guten Tipp. ;-)


schönen gruss

haui

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste