Schwedens hochgelobter Corona-Weg

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 7239
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Schwedens hochgelobter Corona-Weg

#16 Beitrag von Dakota » 11. Jan 2021, 18:10

Moin,

auch in Schweden sind ca. 90% der, sehr bedauerlichen, Todesfälle in der Altersklasse ab 75 Jahren.
Die MUSS man schützen, zweifelsfrei. Den Rest einzusperren macht wenig Sinn. Vielleicht geht Schweden deswegen (weiterhin) einen/diesen (Sonder.-)Weg 🤷
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Rowie
Junior Member
Beiträge: 70
Registriert: 26. Okt 2016, 22:39
Wohnort: Deister Süntel Tal

Re: Schwedens hochgelobter Corona-Weg

#17 Beitrag von Rowie » 11. Jan 2021, 19:44

Ja,
und auch bei uns ist der durchschnittliche "Corona-Tote" über 80 Jahre alt. Da muß getestet und geimpft werden! Wobei es bei den Test bei neuen Mitarbeitern im Altersheim bei uns schon Probleme gibt,...
Für mich völlig unverständlich, warum Lockdowns welche nachweislich nichts bringen (siehe auch andere Länder) dann erst noch angeordnet werden.
Damit nicht verhältnismäßig, nicht geeignet usw.,...habe ich irgendwann mal im Studium gelernt!
Und die Gesundheitsämter sind schon von Anfang an mit den Nachverfolgungen überfordert gewesen. Vorher wurde ja auch jahrelang an Mensch und Material gespart. Aber was heißt hier wurde !!!
Und so wird immer weiter gewurschtelt.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
SvenG
Member
Beiträge: 344
Registriert: 27. Feb 2019, 11:06
Wohnort: MD

Re: Schwedens hochgelobter Corona-Weg

#18 Beitrag von SvenG » 12. Jan 2021, 10:41

@Heiko: auch in Deutschland brauchen Behörden eine Rechtsgrundlage für Verfügungen. In so weit ist das nicht unüblich. ;)
Sven

Antworten