Vorzeitiges Urlaubsende in Norwegen :-/

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
StarLine630
Member
Beiträge: 141
Registriert: 4. Okt 2014, 21:43
Wohnort: Gallneukirchen
Kontaktdaten:

Vorzeitiges Urlaubsende in Norwegen :-/

#1 Beitrag von StarLine630 » 1. Jul 2018, 11:04

Hallo liebe Camper! :)

Heute mal ein nicht ganz so tolles Erlebnis auf unserer WoMo-Tour durch das südliche Norwegen... Wir hatten bereits 11 traumhaft schöne Tage hinter uns mit vielen unglaublich tollen Momenten, als wir im kleinen Örtchen mit dem leider nicht bezeichnenden Namen Fortun zu unserer Tagesetappe zum Sognefjellet aufgebrochen sind.

Nur wenige Kilometer später verlor unser Wohnmobil auf einem verhältnismäßig flachen und geraden Straßenstück plötzlich an Leistung und wir kamen sofort zum Stehen. Nur wenige Sekunden später begann plötzlich aus dem Motorraum Rauch und Qualm aufzusteigen.

Das ganze Malheur wurde auch von unserer Dashcam aufgezeichnet: https://www.youtube.com/watch?v=1aFiLFG3hwY

Beim Aussteigen bemerkten wir sofort einen immer größer werdenden Ölfleck unter dem Fahrzeug und so haben wir erstmal versucht, die Pannenstelle so gut es ging abzusichern und das auslaufende Motoröl aufzufangen.

Beim Öffnen der Motorhaube konnten wir dann sehen, dass das Motoröl wohl mit einem gewaltigen Druck irgendwo ausgetreten sein musste, da der gesamte Motorraum über und über mit Öl bedeckt war und das Öl sogar seitlich bei den Blinkern und Lüftungsschlitzen herauskam.

Gott sei Dank sind wir auf einem Streckenabschnitt zum Stehen gekommen, der breit genug war, damit andere Fahrzeuge noch an uns vorbeifahren konnten - einige hundert Meter vorher oder nacher wäre die Straße wieder einspurig gewesen. Zum weiteren Glück hatten wir hier auch Handyempfang, sodass wir über unseren Automobilclub in Wien Hilfe anfordern konnten.

Von der Tankstelle mit dazugehöriger Werkstatt in Fortun, wo wir am Morgen noch Halt gemacht hatten, wurde uns dann der Abschlepper und Werkstätten-Boss Terry geschickt, der über die nächsten paar Tage schon fast so etwas wie ein Freund geworden ist :mrgreen:

Zuerst hat er uns mal auf ein etwas ungefährlicheres Streckenstück in eine Ausweichbucht geschleppt und nachdem wir bereits das vierte Fahrzeug an diesem Tag waren, das liegengeblieben ist, mussten wir erstmal warten, bis die anderen drei versorgt waren. Anschließend hat er uns dann huckepack auf seinen Truck geladen und zurück nach Fortun auf die Tankstelle gebracht.

Am nächsten Tag hatte er dann Zeit, das Fahrzeug zu begutachten... Schnell stand fest, dass er nicht in der Lage war, das WoMo innerhalb einer angemessenen Zeit zu reparieren und wir unser WoMo in Norwegen zurücklassen müssen. Daher haben wir begonnen in Absprache mit unserem Automobilclub unsere Heimreise zu organisieren. Zuerst haben wir mit einem Leihwagen von Terry einen anderen Leihwagen geholt, mit dem wir dann des nächtens nach Oslo gefahren sind, wo wir einen Flieger nach Wien gebucht hatten. Als wir in Wien angekommen sind, mussten wir dann noch mit dem Zug weiter nach Linz fahren. Die gesamte Heimreise von Fortun nach Linz hat knapp 30 Stunden gedauert und wir waren ziemlich geschlaucht, als wir dann endlich gut zuhause angekommen sind.

Was wir im Moment sicher wissen ist, dass einer der 4 Zylinder kaputt gegangen ist und wahrscheinlich auch von dort das Motoröl explosionsartig mit viel Druck ausgetreten ist. Terry äußerte den Verdacht auf Motorschaden, aber um dies wirklich beurteilen zu können, muss jetzt mal ein Fachmann einen Blick darauf werfen.

Bei unserem WoMo handelt es sich um ein Fahrzeug auf Mercedes Sprinter Basis und der Vorbesitzer hatte bereits bei 90.000 km einen Motorschaden und hat einen neuen Motor einbauen lassen. Jetzt sind insgesamt 185.000 km auf dem Tacho, also wieder rund 90.000 km auf dem "neuen" Motor. Wir haben mittlerweile schon von mehreren Seiten gehört, dass diese Sprinter-Motoren-Generation wohl nicht unbedingt die zuverlässigste sein dürfte...

Im Moment müssen wir warten, bis das WoMo wieder zurück in Österreich ist und dann erst werden wir wissen, ob der Schaden noch reparierbar ist oder ob (schon wieder...) ein neuer Motor notwendig wäre.

Positiv war jedenfalls die Untersützung unseres Automobilclubs.... Sowohl die Kosten unserer Heimreise als auch die Überstellung des WoMos von Norwegen nach Österreich werden vom Club übernommen. Man hätte uns sogar noch für 7 Tage einen Leihwagen bezahlt, damit wir unseren Urlaub noch fortsetzen können. So sind uns zumindest durch die ungeplante Heimreise und die Fahrzeugüberstellung keine zusätzlichen Kosten entstanden bzw. bekommen wir diese rückerstattet.

Liebe Grüße und euch noch eine tolle und sichere Saison!!
Norbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zwergi
Junior Member
Beiträge: 53
Registriert: 2. Feb 2015, 15:11
Wohnort: Berlin

Re: Vorzeitiges Urlaubsende in Norwegen :-/

#2 Beitrag von Zwergi » 1. Jul 2018, 14:50

Ich hatte ja dazu schon in dem anderen Forum und auf youtube geschrieben.
Die fotos sind übrigens super schön!
Seit ihr inzwischen schon schlauer, was die Reparatur betrifft?
Freundliche Grüße, Maja

Benutzeravatar
Womotraum
Moderatorin
Beiträge: 2615
Registriert: 8. Mai 2009, 21:45
Wohnort: Troisdorf

Re: Vorzeitiges Urlaubsende in Norwegen :-/

#3 Beitrag von Womotraum » 2. Jul 2018, 20:03

Das tut mir sooo leid für Euch. Ich hatte den Film auch schon in Youtube verfolgt.
Liebe Grüße
Petra


Es ist nicht zwingend notwendig mich zu verstehen, man muss mich nur aushalten können

Benutzeravatar
StarLine630
Member
Beiträge: 141
Registriert: 4. Okt 2014, 21:43
Wohnort: Gallneukirchen
Kontaktdaten:

Re: Vorzeitiges Urlaubsende in Norwegen :-/

#4 Beitrag von StarLine630 » 3. Jul 2018, 18:29

Hallo, und danke fürs "Mittrauern" ;-)

Mittlerweile ist unser WoMo wieder im Lande und wurde auch bereits begutachtet... Es ist jedenfalls der Kolben gebrochen und auch ein Zylinder ist beschädigt, was grundsätzlich wie befürchtet einem Motorschaden gleichkommt. Wir haben uns von Mercedes ein Angebot über einen Tauschmotor und Arbeitsstunden machen lassen - als wir das bekommen haben und fertig gelacht hatten (*g*), haben wir entschieden, uns nach günstigeren Optionen umzusehen :-)

Wir kennen jemanden, der jemanden kennt, der mit jemandem verwandt ist, der jemanden kennt (etc, etc *g*) - lange Rede kurzer Sinn: morgen überstellen wir das WoMo zu einer kleinen Familienfachwerkstätte auf dem Land, die dann nochmals genau prüfen wird, ob man nicht doch reparieren kann. Selbst beim "worst case", also einem neuen Motor, läge diese Werkstatt rund 30 % günstiger...

Liebe Grüße,
Norbert

Benutzeravatar
Edgar
Moderator
Beiträge: 1681
Registriert: 8. Sep 2011, 12:30
Wohnort: Oberkirch
Kontaktdaten:

Re: Vorzeitiges Urlaubsende in Norwegen :-/

#5 Beitrag von Edgar » 3. Jul 2018, 22:37

Hallo Norbert

Es war schon immer gut jemanden zu kennen, der jemanden kennt ....
Wünsche euch auf jeden Fall Erfolg bei der Reparatur / Austausch.
Bild

WoMo ist mein neues Heim.

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 517
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Vorzeitiges Urlaubsende in Norwegen :-/

#6 Beitrag von rainerausrhedeems » 3. Jul 2018, 22:53

Moin+alles Gute für die Reparatur,noch weniger Kilometer wird wohl auch kein Austauschmotor von den freien Motorinstandsetzern laufen!Für mich war das neu,das der "gute Stern"sowenig schafft.
Gruß,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba Moving 532/Toyota Hiace

Benutzeravatar
Zwergi
Junior Member
Beiträge: 53
Registriert: 2. Feb 2015, 15:11
Wohnort: Berlin

Re: Vorzeitiges Urlaubsende in Norwegen :-/

#7 Beitrag von Zwergi » 4. Jul 2018, 06:29

Das hört sich ja schon besser an. Rundum informieren - da kann man dann schon einiges sparen. Ich wünsche euch viel Glück für die anstehende Reparatur bzw. Motoraustausch, damit in euer Portemonnaie nicht ein allzu großes Loch gerissen wird und wir bald wieder weitere tolle Reiseberichte von euch geniessen können!
Freundliche Grüße, Maja

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste