Reise mit Hindernissen - Geschichte aus dem Leben

Alles was in keine andere Rubrik passt

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
SunVoyager
Member
Beiträge: 146
Registriert: 18. Mär 2014, 21:57
Kontaktdaten:

Reise mit Hindernissen - Geschichte aus dem Leben

#1 Beitrag von SunVoyager » 8. Jul 2018, 22:34

Eine Reise mit Hindernissen…. Stimmung auf und ab, Adrenalin auf und ab, Ende gut alles gut! Geschichte aus dem Leben…
Wochenendreise zu den Bad Schussenrieder Wohnmobiltagen: Ein Brauereifest am Wochenende mit verschiedenen Programmpunkten und natürlich guter Bewirtung und frischem Bier in einem schönen Biergarten. Wir fuhren schon donnerstags 28.06. los. Ich rief (Nr. 1) in Bad Schussenried in der Brauerei an und informierte, dass wir schon heute abend so ca. 19:00 Uhr da sein wollen. Man nannte mir den Platz der für unser Monster reserviert war. Schönes Wetter sollten wir auch haben….

Wir alles gepackt, 14:00 Uhr das Wohnmobil beladen, abfahrbereit. Der Zündschlüssel wird gedreht….nichts…nochmal….nichts. Am Vortag lief das Mobil. Ich hatte alles geprüft.
Puhhh. Schalthebel in Neutral, ja, noch einmal…nichts. Kann ja nur ein Kontaktproblem sein. Vielleicht Korrosion an einem Stecker. Das Mobil hat ja unendlich viele Kontaktstecker von den verschiedenen Kabelbäumen in die nächsten. Ich mit Kontaktspray unter das Mobil und alle bekannten und erreichbaren Steckverbinder und die Masseverbindungen am Anlasser geprüft und eingesprüht und bewegt. Weiterer Versuch… nichts… Der Anlasser selbst scheidet eigentlich aus, weil ich den vor 3 Jahren vorsorglich gewechselt hatte.
Das muss mehr sein…. Es gibt ein Relais, das den Anlasser-Magnetschalter schaltet. Das sitzt im Motorraum frei, so dass dort auch Spritzwasser hinkommt. Das war schon einmal korrodiert und ich hatte die Kontakte gereinigt. Das kann es sein. Ich hatte schon ein neues Starkstrom-Relais als Ersatzteil da. Also Ella…… unsere Abreise wird sich um 2 Stunden verzögern…. Ich tausche das Relais. Batterie abgeklemmt. Relais abgeklemmt und ausgebaut. Neues Relais eingebaut und die Kabel wieder angeschlossen. Liest sich einfach, war aber unter dem Auto sehr schwer zugänglich. 3 dicke 50 qmm²-Kabel auf einem Anschluss. Zum Teil brauchte ich noch eine Taschenlampe und eine 3. Hand um die Lampe zu halten… Nach 1,5 Std. war das Relais getauscht und ich sah aus wie ein Kohlenhändler in der 60ern. Batterie wieder angeklemmt und Startversuch… nichts passierte!!!!! Das war es nicht!!! Der Adrenalinspiegel stieg mit meiner Wut an. Kurze Mittagspause und Nachdenken was sinnvoll noch zu machen ist. Ich wollte die Reise keinesfalls absagen. Es gibt also eine Unterbrechung in der Steuerleitung vom Zündschloss zum Relais. Diese Unterbrechung jetzt in kurzer Zeit zu finden ist hoffnungslos. Das Signal kommt vom Zündschloss vorn und geht über sehr viele Kabelbäume und Stecker ca. 10m weiter über den Neutral-Schalter nach hinten an das Relais. Also, kurzerhand ein neues Kabel ziehen! Ich das Rollbrett heraus und ein 10 m 1,5 mm² Draht vom vorderen Elektro-Verteiler unter dem Fahrzeug neben anderen Kabeln durchgezogen bis zum Relais. Natürlich eine ziemliche Drecksarbeit. Das Kabel dann am Steuerkontakt angeschlossen und am Signal vom Zündschloss. Siehe da ich konnte starten. Alles gut. Werkzeug weg geräumt. Gewaschen und abreisefertig gemacht.

Ella hatte inzwischen die Einkäufe erledigt, die wir eigentlich dann auf dem Weg gemacht hätten aber sie hatte ja Zeit. Wir starteten 3 Std. später wie geplant erst gegen 17:00 Uhr. Natürlich jetzt auch etwas mehr Verkehr aber wir kamen voran. Wir hatten geplant nach ca. 200 km bei Leinfelden-Echterdingen die Autobahn zu verlassen und über die Landstrasse weiter zu fahren. Das war kürzer und bis Ulm hätte es noch mehrere Baustellen und Stau gehabt. Wir hatten vor dann eine Zwischenübernachtung einzuschieben. Unterwegs fing es dann an sich richtig ein zu regnen. In Bad Urach entdeckte ich dann zufällig einen Wegweiser zum WOMO Platz an der Therme. Dort fuhren wir hin und fanden genügend Platz für unser Monster. Was war das jetzt: Die Gebläse des Klimakühlers im Heck gingen nicht aus… Da es stark regnete habe ich einfach schnell erst mal die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Ruhe, das kann ich morgen versuchen zu klären. Ein ruhiger Abend zum Ausruhen und wir hatten auch eine sehr ruhige Nacht.

Am nächsten Morgen beschlossen wir nach dem Frühstück in die Therme zu gehen. Ich rief vorsichtshalber in Bad Schussenried in der Brauerei an (Nr.2) und informierte dass wir es am Do nicht mehr geschafft hatten aber wir würden heute am Fr. gegen 17:00 Uhr da sein. Damit der Platz freigehalten wird und man nicht auf die Idee kommt wir würden nicht kommen. Wir hatten von Bad Urach nach Bad Schussenried ca. 80 km zu fahren. Und das sollte nach dem Besuch der Therme und einer Pause kein Problem sein. Wir machten uns für die Therme fertig und ich wollte die Wertsachen / überschüssiges Geld / Karten / Papiere in den Tresor räumen. Ella…wo ist eigentlich meine Geldbörse? Wir schauten uns beide an. Suchten an den bekannten Stellen wo er sein müsste bzw. sein könnte… Na toll… Die Geldbörse war nicht da. Nochmal gesucht, im Kühlschrank gesucht ob ev. aus Versehen die Geldbörse mit den Einkäufen da hinein geraten ist… Nichts. Wir haben alles mehrfach durchsucht und nichts gefunden. Wo kann sie sein? Ella war während ich am Schrauben war, einkaufen und hatte natürlich meine Geldbörse dabei. Wir glaubten, die Geldbörse müsse im Einkaufswagen in der Innentasche sein und der steht zu Hause im Treppenhaus…. Toll! Ella sagte: Fahren wir nach Hause. Ich: Geht nicht, der Treibstoff reicht definitiv nicht bis nach Hause.

Also, die Horrorvision ist eingetreten…. wir brauchen jetzt irgendwie Geld, ohne Karten, ohne Ausweis…. Also mir fiel ein „Hasde mal´n EUR“ dauert zu lang… Dann doch eher Sofortüberweisung oder Paypal. Meine Schwester angerufen, sie wollte klären wie schnell eine Sofortüberweisung geht (sie hat kein Paypal). Dann zum Glück die Lösung gefunden, dass wir in der Alb-Therme einen Paypal Kontakt fanden und die Geschäftsführerin bereit war uns zu helfen. Nachdem sie unsere Im-Pressiv Seeheim Homepage aufgerufen hatte und ich mich damit ohne Ausweis doch als Geschäftsmann (mit Bild) legitimieren konnte. Ich war also scheinbar kein Trickbetrüger…. Ich wollte dann selbst mit meinem eigenem Paypal die Zahlung machen: Natürlich ging genau jetzt mein Passwort (was jahrelang gleich war) nicht… Das hatte ich mal ändern müssen und wusste es jetzt nicht… Dann habe ich einen guten Bekannten angerufen und er hat mir kurzerhand 310 EUR auf das Paypal Konto der Therme geschickt. Das ging dann praktisch zeitgleich dort ein. Die Geschäftsführerin schickte mich zur Thermen-Kasse und lies 300 EUR Geld an mich auszahlen! Ich habe 10 EUR für Gebühren vorgesehen, weil der Empfänger Gebühren zahlt. Toll, dass es doch hilfsbereite Menschen gibt. Tausend mal bedankt und zum WOMO. Der Thermenbesuch war uns vergangen und die ganze Aktion hatte auch einige Zeit gekostet. Also fahren wir nach Bad Schussenried. Hurra, Wochenende gerettet. Ella sagte dann: Aber der Einkaufskorb steht im Treppenhaus… Ich: Es wohnt bei uns nur noch ein Ehepaar unter uns und die kommen niemals bis unters Dach wo wir wohnen…. Ella sagt: Ja aber…
OK ich rufe Gerhard, unseren Hausmeister an, er hat Schlüssel und bitte ihn die Geldbörse da heraus zu nehmen. Anruf mit Schreckens-Ergebnis: Die Geldbörse ist nicht im Einkaufkorb!!!! Adrenalinschub. Wo kann die sein? Dann muss ich sie im Aldi an der Kasse vergessen haben….na toll.. Vielleicht hat die Kassiererin oder ein Kunde das abgegeben…. oder mitgenommen… Wir müssen sofort die Karten sperren. Karten-Sperr-Notruf viele Warteschleifen und wenn sie das.. drücken sie die 1 wenn das.. die 2 usw… aber man hat mich für jede Karte zu einem anderen Bereich verbunden aber nach etwa 15 min. waren die 3 Karten tatsächlich gesperrt. OK, jetzt reicht es langsam, die Nerven liegen blank, ev. sind alle Papiere weg usw. Ich versuchte die Tel.-Nr der Aldi Filiale heraus zu bekommen. Nicht möglich.
OK wir fahren jetzt sowieso sofort dort hin und schauen ob wir Glück haben. Ich in der Brauerei angerufen (Nr.3): Entschuldigung, wir haben eine Situation dass wir sofort nach Hause fahren müssen und wir müssen leider absagen… Schade, aber danke für Ihren Anruf... Dann können wir noch jemand unterbringen.
Ich habe dann das Auto wieder fahrbereit gemacht, Fenster geschlossen, alles weg geräumt und bin dann noch mal um das Auto dass alle Klappen geschlossen sind. Ich steige wieder ein und gehe die Treppenstufen hoch. Mein Blick über die große Ablagefläche vor der Frontscheibe: Da liegt die Geldbörse genau zwischen Frontscheibe und einer Blumenschale mit einem Kunstblumen-Gesteck die wir vorn mittig stehen haben…. Und zwar so, dass man die Geldbörse, wenn man innen steht nicht sehen kann!!!!! Ein Schrei, wir Deppen. Da würde man einen Geldbeutel natürlich nie hinlegen aber er ist dann wohl dort hin gerutscht als Ella die eingekauften Sachen zunächst vorn auf die Ablage legte um sie dann in den Kühlschrank zu räumen. Dabei ist die Geldbörse wohl unbemerkt an diese Stelle geschoben worden…

Aber wir waren natürlich heil froh dass es so ausging! Dann ging das Adrenalin wieder herunter. Jetzt Anruf (Nr. 4) bei der Brauerei: Ich: Also, auch wenn Sie uns für bekloppt halten, wir kommen jetzt doch….das erklären wir Ihnen später… Ich klemmte noch die Lüfter des Klimakühlers ab, weil die im Dauerbetrieb liefen (scheinbar das Thermostat defekt) und wir fuhren zum vorgesehenen Ziel: Wohnmobilfest der Bad Schussenrieder Brauerei. Wir erlebten ein schönes Wochenende mit Klosterbesichtigung, Brauereibesichtigung, Wanderung, Live-Musik und Tanz und natürlich gute Bewirtung und frisches Bier! Es waren 100 Wohnmobile zum Fest gekommen. Sehr viele Senioren die schon mehrfach dort waren. Es war sehr nett und wir hatten einige neue, interessante Kontakte. Am Samstag hatte Ella Geburtstag den wir dann mit netten Wohnmobilisten an einem Tisch feierten und Ella bekam ein klassisches Ständchen von 3 Musikern die an den Tischen rundum spielten. Wir sind dann am Sonntag auf dem Rückweg bis Bad Urach gefahren und haben abends die Therme besucht. Montags dann wieder ganz zurück!
Das war unsere Wohnmobilreise mit Höhen und Tiefen in der Stimmung und dem Adrenalinspiegel… Gelernt haben wir, dass Paypal für derartige Notlagen das schnellste Mittel ist an Bargeld zu kommen. Das Geld ist mit einem Klick auf dem Paypal Konto zu dem es gesendet wird. Hätte mein ich mein Passwort gewusst, hätte ich den Transfer sogar selbst machen können. Man muss nur einen Kontakt finden der bereit und in der Lage ist Bargeld aus zu zahlen. Wobei sehr viele Geschäfte ja auch Paypal haben. Ansonsten hätte ich den ADAC angerufen die helfen in Notlagen auch mit Geld, nur hätte das alles länger gedauert und man hätte dann sicher zu einer Bank gehen müssen um die Auszahlung dort zu bekommen.
Dumm gelaufen aber zum Glück Glück gehabt. Karten sind wieder alle entsperrt, alles gut. Aber es ist schon ein saublödes Gefühl da zu stehen und mittellos zu sein, keine Papiere nichts.
Bilder wie immer auf unserer Homepage www.autoe.de > Traumreisen > Fotoalbum > Veranstaltungen 2018. Liebe Grüße Ella und Klaus!
Unser Motto: Die Zeit läuft... Hebe nichts auf für später, Du weiß nicht ob es früher nicht schon zu spät sein wird das zu tun, was man später tun wollte! Lebe heute, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute! Weitere Info auf unserer Homepage www.autoe.de.

Benutzeravatar
Zwergi
Junior Member
Beiträge: 73
Registriert: 2. Feb 2015, 15:11
Wohnort: Berlin

Re: Reise mit Hindernissen - Geschichte aus dem Leben

#2 Beitrag von Zwergi » 9. Jul 2018, 06:39

Puh, da wäre ich wohl fix und fertig gewesen und kaum noch in der Lage, so ein Fest zu besuchen. Gut, dass ihr es trotzdem gemacht habt und alles so ein gutes ENde hatte! =D>
Freundliche Grüße, Maja

gast

Re: Reise mit Hindernissen - Geschichte aus dem Leben

#3 Beitrag von gast » 9. Jul 2018, 06:53

Hallo Ihr beiden,
das ist ja schon fast eine Horrorgeschichte!
Toll das Ihr uns daran teilhaben lasst. Was ähnliches ist uns an einem Stellplatz passiert. Ich berichte mal bei Gelegenheit.
Vielen Dank für Deine Mühe.

Benutzeravatar
Edgar
Senior Member
Beiträge: 1734
Registriert: 8. Sep 2011, 12:30
Wohnort: Oberkirch
Kontaktdaten:

Re: Reise mit Hindernissen - Geschichte aus dem Leben

#4 Beitrag von Edgar » 10. Jul 2018, 12:01

Oh - das war Adrenalin pur. Wow - das braucht man wirklich nicht. Seid bitte nicht böse - es war aber als Unbeteiligter super zu lesen .... und ... huch auch ein schmunzelndes Lachen ging mir über das Gesicht. Nein keine Schadenfreude, sondern weil der Text auch amüsant geschrieben wurde.

Ich nehme mal an, daß ihr in Zukunft 10 mal nach der Geldbörse schaut.

LG Edgar
Bild

WoMo ist mein neues Heim.

Benutzeravatar
oldpitter
Senior Member
Beiträge: 7375
Registriert: 4. Nov 2007, 12:35
Wohnort: Hopsten

Re: Reise mit Hindernissen - Geschichte aus dem Leben

#5 Beitrag von oldpitter » 11. Jul 2018, 12:44

SOLCHE Erlebnisse braucht kein Mensch..... schön, dass trotzdem andere teilhaben durften. Sofort mit den eigenen Gegebenheiten verglichen. Angelika hat eigene Börse und eigene Karte. So ist einer/eine immer flüssig....
LG Peter

Junge Vögel singen von Freiheit
alte Vögel fliegen..... :lol:

Bild

Benutzeravatar
SunVoyager
Member
Beiträge: 146
Registriert: 18. Mär 2014, 21:57
Kontaktdaten:

Re: Reise mit Hindernissen - Geschichte aus dem Leben

#6 Beitrag von SunVoyager » 11. Jul 2018, 13:35

Ja, danke für die mitfühlenden Kommentare. Natürlich hat Ella auch eigene Karten usw. nur bei dieser Reise eben mal nicht dabei... Aber da werden wir zukünftig drauf achten! Gruß Ella und Klaus...die mit dem Monster!
Unser Motto: Die Zeit läuft... Hebe nichts auf für später, Du weiß nicht ob es früher nicht schon zu spät sein wird das zu tun, was man später tun wollte! Lebe heute, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute! Weitere Info auf unserer Homepage www.autoe.de.

gast

Re: Reise mit Hindernissen - Geschichte aus dem Leben

#7 Beitrag von gast » 12. Jul 2018, 08:45

Wie heisst es so schön? Ende gut alles gut. Und dank eurem Humor und eurer Fähigkeit das gute zu sehen habt ihr uns mit dieser Gescchichte gut unterhalten. Euch wünsche ich immer so viel Gelassenheit mit Unbill umzugehen. Allzeit gute Fahrt.

Benutzeravatar
Womotraum
Moderatorin
Beiträge: 2688
Registriert: 8. Mai 2009, 21:45
Wohnort: Troisdorf

Re: Reise mit Hindernissen - Geschichte aus dem Leben

#8 Beitrag von Womotraum » 12. Jul 2018, 21:56

Ooohhh nein. :wallb:

Das braucht man wirklich nicht. Aber schön zu lesen dass anderen auch mal so "dumme" Sachen passieren. Ich dachte nur wir hätten immer solchen Stress.

Wir suchen oft unsere Schlüssel weil mir immer ein noch besserer Platz zur Aufbewahrung einfällt. :D :D
Liebe Grüße
Petra


Es ist nicht zwingend notwendig mich zu verstehen, man muss mich nur aushalten können

Draco
Member
Beiträge: 110
Registriert: 3. Sep 2016, 22:54
Wohnort: Mettmann

Re: Reise mit Hindernissen - Geschichte aus dem Leben

#9 Beitrag von Draco » 5. Aug 2018, 09:17

Shit happens- aber sehr schön und lebendig geschrieben und dargestellt. Das Lesen war kurzweilig, danke dafür und allzeit gute Fahrt!

Antworten