Der Dopfer in Nordafrika

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6820
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Der Dopfer in Nordafrika

#31 Beitrag von Dakota » 25. Mär 2020, 16:54

:mrgreen:
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
SvenG
Member
Beiträge: 143
Registriert: 27. Feb 2019, 11:06
Wohnort: MD

Re: Der Dopfer in Nordafrika

#32 Beitrag von SvenG » 26. Mär 2020, 13:33

rainerausrhedeems hat geschrieben:
24. Mär 2020, 21:08
ich 100!!! Achnee,meiner Frau ist der Einstieg zu hoch,schade!!
Rainer
150 € :mrgreen:

Mal im ernst, dein Schwager hat richtig Glück gehabt! Wenn man ließt bzw. sieht was da gerade in Marokko los ist. Da sind hunderte gestrandet und das sind (wie man auf den Bildern sehen kann) nur die, die serienmäßige Mobile fahren. Die "richtigen" Overlander haben (wahrscheinlich) noch ganz andere Probleme. Ich drücke allen die Daumen die noch unterwegs sind und nach Hause wollen.
Sven

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6820
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Der Dopfer in Nordafrika

#33 Beitrag von Dakota » 26. Mär 2020, 18:07

Moin Sven,

habe ich gelesen. Sind schon schlimme Bilder, Berichte von dort. ICH hätte mich schon vor 14 Tagen, spätestens, zu einer Rückkehr entschieden. Oder ich hätte mir einen netten SP/CP am Atlantik gesucht wo ich die Krise ausgesessen hätte.
In entsprechenden Overlander Foren ließt man aber von vielen die vor 3-4 Wochen erst losfahren....
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6820
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Der Dopfer in Nordafrika

#34 Beitrag von Dakota » 26. Mär 2020, 18:14

Anmerken mit ich noch, das die Infos, das der Fährbetrieb, ab Marokko, eingestellt werden soll, bereits vor 12 Tagen von den CP-Betreibern an die SeaBridge Reisegruppe herangetragen würde.
Auch in den Foren, FB-Gruppen wird das seit dem 12/13. März thematisiert.
Zeit hatten die nun Gestrandeten also genug....
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Heiko
Junior Member
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2019, 15:58

Re: Der Dopfer in Nordafrika

#35 Beitrag von Heiko » 26. Mär 2020, 19:49

Meine Opa sagte immer, wer sich wissentlich in Gefahr begibt, muss damit rechnen das er darin Umkommt.
Das Risiko muss ich vorher mit einkalkulieren.
Besten Gruß
28868 (Heiko)

Benutzeravatar
Tarzan
Junior Member
Beiträge: 50
Registriert: 5. Feb 2019, 15:10
Wohnort: Nordaustria/Südbavaria

Re: Der Dopfer in Nordafrika

#36 Beitrag von Tarzan » 27. Mär 2020, 10:19

Hallo,

egal warum und wie, in der jetzigen Zeit irgendwo festzuhängen und nicht weiterzukommen(wissen) ist nicht lustig.
Sollten hier "Gestrandete" mitlesen, dieser Link kann euch weiterhelfen. https://facilmap.org/overlandspheresafe ... SfR/m94426
Hier am Etosha gibt es auch noch ein paar Plätze, mit Wasser, Abwasser. Sonstige Infastruktur geschlossen.
Nico

Bild

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6820
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Der Dopfer in Nordafrika

#37 Beitrag von Dakota » 27. Mär 2020, 15:30

Moin Nico,

guter Link 👍
Hoffe das alle Reisenden in Bälde, Gesund wieder bei ihren Liebsten sind 👍

Bleibt gesund 😉
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Antworten