Schwedens hochgelobter Corona-Weg

Antworten
Nachricht
Autor
Gillepumpe
Junior Member
Beiträge: 61
Registriert: 17. Feb 2013, 17:15

Schwedens hochgelobter Corona-Weg

#1 Beitrag von Gillepumpe » 9. Jun 2020, 12:44

Hallo,

Das ist der hochgelobte Sonderweg von Schweden bei der Bekämpfung von Corona.

https://www.morgenweb.de/mannheimer-mor ... 48490.html

Deutschlands Chef-Virologen scheinen ihre Arbeit gut gemacht zu haben. Das schafft Vertrauen. Deutschland braucht keine Image-Kampagne, deutsche Minister sowie Expertinnen und Experten werden international befragt und gefeiert.

Scheinbar ist der deutsche Weg doch der bessere auch wenn es viele " Gestrige " in Abrede stellen und nicht wahrhaben wollen.

Grüße

Benutzeravatar
Heiko
Junior Member
Beiträge: 23
Registriert: 16. Dez 2019, 15:58

Re: Schwedens hochgelobter Corona-Weg

#2 Beitrag von Heiko » 9. Jun 2020, 14:51

Du sprichst mir aus der Seele!
Besten Gruß
28868 (Heiko)

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6932
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Schwedens hochgelobter Corona-Weg

#3 Beitrag von Dakota » 9. Jun 2020, 17:58

Moin,

ich weiß nicht welcher Quelle ( Medien ) man noch glauben kann. Ich weiß nur das "Corona" noch nicht vorbei ist und uns wohl noch eine ganze Weile beschäftigen wird. Und erst dann wird man sagen können was richtig oder falsch war.
ICH ( und Heike ) entschieden aus dem Bauch heraus ( und einem bisschen Wissen das wir abwägen )
Vielleicht gehören wir zu den "ewig gestrigen" ....
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 804
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Schwedens hochgelobter Corona-Weg

#4 Beitrag von rainerausrhedeems » 9. Jun 2020, 21:04

Moin
Klaus,ich würde mir jetzt hier den Schuh nicht anziehen,jeder sollte wissen,was er will,das muß man akzeptieren,ich tue das!
Trotzdem stimme ich obigem zu,aber,erst in ein par Jahren werden wir vielleicht wissen,was richtiger gewesen wäre,wie immer:hinterher sind wir immer schlauer.
Ich denke,beim 2 tem Anlauf,der für mich sicher kommt,wissen wir+die Experten sicher,was wir besser machen können,ich glaube fest daran,das dann die Heime mit ihren Insassen viel besser gerüstet sind+eigentlich weiß jeder,was er machen oder lassen sollte,nur das umsetzen macht doch vielen zu viele Umstände,siehe Demos usw.Die meisten Toten waren überall die Alten,auch in Schweden,selbst der große Virologe hat dort ja eingestanden,das vieles falsch gelaufen ist,die Massenansteckung hat ja auch nicht geklappt,bis jetzt sind ja viel weniger als von ihm gehofft mit Corona infiziert.Mittlerweile sind ja die Schweden von ihren Nachbarn isoliert,ich glaube,das es sowas im Norden noch nie gegeben hat,eigentlich waren die sich oberhalb Flensburgs immer im großem ganzen einig!In den Zeitungsauszügen wird von vielen Schweden geschrieben,die sich fast von Europa als Aussätzige angesehen werden+sie darunter sehr leiden.Schaun wir mal,wie es wird,vielleicht wird ja jeder Schwedenurlauber mit Champanger begrüßt!!
Gruß,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba Moving 532/Toyota Hiace

Gillepumpe
Junior Member
Beiträge: 61
Registriert: 17. Feb 2013, 17:15

Re: Schwedens hochgelobter Corona-Weg

#5 Beitrag von Gillepumpe » 9. Jun 2020, 21:07

Hallo Klaus,

du musst hier keinem Medium glauben,
sondern nur der Aussage von
Anders Tegnell, der Chef-Epidemiologe und Architekt des Schwedischen Wegs, räumt Fehler bei der Seuchenbekämpfung ein. In einem Interview wünscht er sich, strengere Maßnahmen getroffen zu haben, bekennt, es seien zu viele Menschen zu früh gestorben, die Infektionsraten seien weiterhin zu hoch. Schweden zählt viermal so viele Todesopfer wie die Nachbarländer Norwegen, Finnland und Dänemark. Die Zahl der Neuinfektionen in Schweden ist deutlich höher als die der anderen skandinavischen Länder zusammen.

Denke dass es ihm nicht gefällt, seinen Weg indirekt nun als falsch zu bezeichnen. Seine Aussage zeigt aber dass er " Göße " hat.

Zu dem erlauchten Kreis der ewig gestrigen gehören Heike und du leider nicht, da gehören nur die hin die den deutschen Corona Weg als den falschen bezeichnet haben, obwohl er der erfolgreichste in Europa war.
Sollte ich doch irgendwo überlesen haben, dass du das mit dem falschen Weg der deutschen doch irgendwo geschrieben hast, dann darfst du dich selbstverständlich in den erlauchten Kreis der ewig gestrigen einreihen. :lol: :P

Grüße auch an Heike
Hubert

Egger2019
Junior Member
Beiträge: 41
Registriert: 24. Dez 2019, 11:43

Re: Schwedens hochgelobter Corona-Weg

#6 Beitrag von Egger2019 » 10. Jun 2020, 18:19

Ja, Deutschland hat ca. 8700 Tote mit Coronavius-Erkrankung.
Das ist im weltweiten Vergleich sehr niedrig.
Die Folgen z.B. der Verschiebung von Facharztbesuchen, Operationen, Arbeitsplatzverlust mit psychischen Folgen u.s.w. sind jedoch ggf. so hoch,
dass die daraus folgenden Krebserkrankungen/Herzinfarkte/Schlaganfälle/Suizide/Gewalt in der Familie das Ganze wieder relativieren.
Es kann wirklich keiner zum jetzigen Zeitpunkt sicher sagen, was falsch und was richtig ist.
Falsch ist aber auf jeden Fall die Behauptung, dass durch Reisen im Reisemobil die Pandemie schlimmer wäre.
Wie gesagt, dass ist nicht nur meine Meinung, sondern auch die der WHO.
Ach ja, ich spreche hier nicht für mich, denn ich habe ja noch gar kein Reisemobil (leider...)

Antworten