Truma: flüssiggasbetriebene Brennstoffzelle

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6989
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Truma: flüssiggasbetriebene Brennstoffzelle

#1 Beitrag von Dakota » 15. Jan 2007, 13:18

Truma bringt erste flüssiggasbetriebene Brennstoffzelle für Freizeitfahrzeuge auf den Markt.

Die Brennstoffzelle trägt den Namen VeGA und ist das ausgeklügelte Ergebnis eines innovativen Entwicklungsteams bei Truma. Mit einer Leistung von 250 W ist sie die einzig Brennstoffzelle, die speziell für den Caravan- und Reisemobil-Markt entwickelt wurde, z.B. zum optimalen Laden von Standard-Batterien. Das Nachladen der Batterie erfolgt automatisch.

Anstelle von Methanol arbeitet die Brennstoffzelle mit dem bekannten Betriebsstoff Flüssiggas (Propan-/Butan). Flüssiggas ist ein sehr umweltfreundlicher Energieträger und außerdem neben Baumärkten usw. auch an jedem Campingplatz zu bekommen.

Pro Stunde verbraucht die Brennstoffzelle VeGA ca. 90 Gramm Gas. Mit der Füllung einer 11 kg-Flasche lassen sich rund 30 kWh Strom erzeugen, vorausgesetzt, die Brennstoffzelle wäre der einzige Gasverbraucher. Somit könnte man für längere Zeit seinen Urlaub völlig unbeschwert außerhalb des Campingplatzes und somit unabhängig vom Stromnetz genießen. Wie lange genau, hängt natürlich vom Verbrauchsverhalten jedes einzelnen Campers ab.

Im Moment ist die Brennstoffzelle VeGA noch eine Produktstudie. Bis im August 2007 die Tore des Caravan Salons aufgehen, wird sie jedoch serienreif und zum Jahresanfang 2008 in Kleinserie verfügbar sein.

Quelle: http://www.truma.com/truma05/de/presse/ ... 61574.html
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
HB01
Member
Beiträge: 482
Registriert: 3. Jul 2006, 10:13
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von HB01 » 15. Jan 2007, 20:28

Moin Moin,

das finde ich mal eine gelungene Inovation. Um vieles besser, und sicherer, als die Menthol-Anlagen. Wenn der Preis dann noch stimmt :cool:
Gruß Heinz & Familie

Womo: Keines mehr
Boot: Jeanneau

Benutzeravatar
gwaihir
Member
Beiträge: 356
Registriert: 31. Jul 2006, 20:37
Wohnort: Rheinhessen

#3 Beitrag von gwaihir » 15. Jan 2007, 20:46

Ich denke auch,
solange man nix über den Preis weiss ........

Neugieriger Gruss,
Gwaihir
:)

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6989
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Dakota » 15. Jan 2007, 20:51

..... mir persönlich wäre eine gasbetriebene Aufbauklimaanlage angenehmer ;-)
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
gwaihir
Member
Beiträge: 356
Registriert: 31. Jul 2006, 20:37
Wohnort: Rheinhessen

#5 Beitrag von gwaihir » 15. Jan 2007, 20:56

Hi Klaus,

kannst ja den innovativen Jungs von Truma mal nen Tipp geben - was sich der Womofahrer wirklich wünscht .....

Aber sowas könnte mir auch gefallen.
Sind wir also schon 2.

Gruss,
Gwaihir
:)

Benutzeravatar
Maximus
Member
Beiträge: 200
Registriert: 22. Mär 2009, 18:50

Nach langer Zeit wird es wahr

#6 Beitrag von Maximus » 23. Apr 2010, 22:07

Brennstoffstellensystem VeGA- eine geniale Neuentwicklung.
Nach langer Zeit der Vorankündigung wird es endlich wahr!!

Hallo zusammen, ich komme gerade von der Industriemesse, Hannover, und habe dort die neueste Entwicklung von Truma kennen gelernt. Eine Brennstoffzelle für Camping, vornehmlich für Reisemobile.
Und was ist das Besondere? Die VeGA BZ arbeitet mit dem Primärenergieträger Flüssiggas. Sie wird also wie eine Heizung direkt an das Gasversorgungssystem angeschlossen (Propan oder Butan). Die BZ hat eine Nennleistung von 250W und eine Ladekapazität von 6kWh/Tag. Ausgangsseitig wird sie natürlich direkt an das 12V Bordnetz angeschlossen. Die BZ arbeitet absolut vollautomatisch. Sinkt die Batteriespannung unter einen bestimmten Wert, so schaltet sie sich automatisch zu und bei nahezu voller Ladung wieder ab. Sie ist wartungsfrei, und man benötigt kein separates Methanol.

Der Verbrauch wird mit 0,5€ / kWh angegeben oder mit vergleichbar 100g Gas pro Stunde Nennlast.

Abmessungen: 70*47*29 cm
Gewicht: 30kg

Und was ist der Wermutstropfen? Der Preis soll bei 6000,- € liegen!!

Natürlich ist diese BZ nachrüstbar. Das Geschäftsmodell sieht allerdings vor, dass Truma direkt mit Wohnmobilherstellern ins Geschäft kommt, sodass der Kunde diese Option gleich beim WoMo- Kauf als Option bestellen kann mit perfektem Einbau und in Kombination ggf. mit Solarzellen.

Und wie funktioniert dieser Stromerzeuger?
Das Gas wird in der ersten Stufe entschwefelt, geht dann über ein Reformersystem zu einer HT-PEM Brennstoffzelle. Zusammen mit Luftzufuhr erzeugt die Zelle Strom (10A max.). Über einen Ausgangs- DC/DC Wandler wir die Spannung geregelt, geeignet zur Ladung üblicher z.B. Gel Batterien.

Weiterhin werden geringe Emissionswerte (Lärm, Abgas) genannt und das Produkt sei völlig witterungsunabhängig sowie geeignet für Dauerbetrieb.

Zur Markteinführung hat man mir lediglich versichert: sehr bald! Allerdings gibt es schon ein Datenblatt.

Mal abgesehen vom (noch) hohen Preis: Was haltet Ihr davon?

Albert

Benutzeravatar
gwaihir
Member
Beiträge: 356
Registriert: 31. Jul 2006, 20:37
Wohnort: Rheinhessen

Re: Nach langer Zeit wird es wahr

#7 Beitrag von gwaihir » 23. Apr 2010, 22:23

Maximus hat geschrieben:Mal abgesehen vom (noch) hohen Preis: Was haltet Ihr davon?
Hi Maximus,
du willst das zwar nicht hören, aber bei dem Preis erübrigt sich für mich jedes weitere Nachdenken.
Ein 2kw Honda-Moppel auf Gasbetrieb ist leichter, vielseitiger einsetzbar (man kann zum Beispiel auch Kollegen mit Strom versorgen) und kostet nur ein Drittel.

Nix für ungut, aber das ist nix für den normal Durchschnitts-Camper.

Gruß,
Gwaihir
:)
Bild
- nach der Reise ist vor der Reise -
zur Zeit: Rheinhessen
demnächst: Schweiz

Benutzeravatar
Maximus
Member
Beiträge: 200
Registriert: 22. Mär 2009, 18:50

Re: Nach langer Zeit wird es wahr

#8 Beitrag von Maximus » 23. Apr 2010, 22:39

gwaihir hat geschrieben:
Maximus hat geschrieben:Mal abgesehen vom (noch) hohen Preis: Was haltet Ihr davon?
Hi Maximus,
du willst das zwar nicht hören, ....

Nix für ungut, aber das ist nix für den normal Durchschnitts-Camper.

Gruß,
Gwaihir
:)
Hallo Gwaihir, warum so vorsichtig?
Ich stimme Dir in diesem Falle sogar zu 100% zu. Ich bin seit fast 4 Jahren mit unserem ReiMo unterwegs, mit häufig freistehen und Kompressorkühlschrank, der nur über Batterie läuft. Hatte noch nie Stromnot. Komme mit Solarzellen bestens zurecht.
Ich hatte versucht, meinen Beitrag neutral zu halten.
Wenn allerdings der Bedarf nach einer BZ besteht, dann halte ich den Lösungsansatz für sehr konsequent. Und in 5 Jahren wird auch der Preis stimmen.

Und was Klaus schon vor langer Zeit angekündigt hat, wird nun endlich wahr.
Nachtrag: Markteinführung soll zum Caravan Salon stattfinden.
Gruß
Albert

Bunker
Senior Member
Beiträge: 505
Registriert: 17. Jun 2007, 22:42
Wohnort: Westerrönfeld
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von Bunker » 23. Apr 2010, 22:41

Moin,

das ist sicher eine echte Innovation, kein Zweifel. Zweifel habe ich jedoch, dass sich das durchsetzt, bei dem Preis.

Für mich jedenfalls bei dem Preis absolut keine Option :(
LG
Hartmut

______________________________
Hobby 600 690 GFS, 2.8 JTD-107 kW

Tierschutz ist kein Grund zur Freude, es ist vielmehr eine Schande, dass wir ihn überhaupt brauchen

Benutzeravatar
oldpitter
Senior Member
Beiträge: 7376
Registriert: 4. Nov 2007, 12:35
Wohnort: Hopsten

#10 Beitrag von oldpitter » 23. Apr 2010, 22:47

Ich vernachlässige einfach mal den Preis.
Die ersten Taschenrechner waren damals auch "sündhaft" teuer, genau wie die ersten Digitaluhren.....
Ihr erinnert euch?

Die Technik ist bestechend auf die Bedürfnisse von Camper ausgelegt.
Das Gewicht wird sich auch noch erheblich reduzieren.....
DAS wird mE der Stromlieferant/Stromnotnagel der Zukunft.
leider auch für den Gebrauch - vergleichbar häufig wie Solar - erst in der Zukunft, da es noch gut 6 bis 10 Jahre dauern wird, bis der Preis auf akzeptable Werte gesunken ist.
Dann wollen wir aber immer noch mit WoMo unterwegs sein. :wink:

Bin mächtig gespannt auf Einzelheiten.
LG Peter

Junge Vögel singen von Freiheit
alte Vögel fliegen..... :lol:

Bild

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 827
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

#11 Beitrag von rainerausrhedeems » 24. Apr 2010, 00:11

Also ich finde das auch langsam Zeit wird,das den Ankündigungen auch Taten folgen,hat schließlich lange genug gedauert!! Der Preis ist da eine reine Nebensache,denn es gibt genug Mobilfahrer denen das egal ist,einfach weil sie genug Geld haben+nach genügend Stückzahlen kommen wir auch mal zum Zug!! Beim ABS,Airbag usw, war,s genauso!!
@Alfred, ich habe die Erfahrung bei Solarzellen gemacht,das ab Herbst bei mir trotz 210AH nach 2 Tagen Heizung der Strom langsam alle wird,weil,s einfach zudunkel ist.Gruß an alle Mitlesenden,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba Moving 532/Toyota Hiace

GE-Camper
Junior Member
Beiträge: 38
Registriert: 26. Mai 2016, 23:24
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Truma: flüssiggasbetriebene Brennstoffzelle

#12 Beitrag von GE-Camper » 11. Jan 2020, 23:07

und zehn jahre später ist diese Technik schon wieder geschichte .
Solar und lifepo machen heute autark

Benutzeravatar
Engis
Junior Member
Beiträge: 56
Registriert: 11. Okt 2012, 09:26
Kontaktdaten:

Re: Truma: flüssiggasbetriebene Brennstoffzelle

#13 Beitrag von Engis » 12. Jan 2020, 20:11

Im Winter und im Wald im Sommer komme ich ohne EFOY nicht aus. Da hilft mir auvch kein Solar und Moppel lehne ich ab

Antworten